Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Radio Revolten – Wir holen uns die Mittelwelle zurück
#1
Hallo zusammen!
Gerade einen interessanten Artikel zur Mittelwelle in Deutschland gelesen:

Radio Revolten – Wir holen uns die Mittelwelle zurück

Am 31.12.2015 wurde in Deutschland der letzte Mittelwellensender abgeschaltet. Das Internationale Radiokunst-Festival Radio Revolten reaktiviert diese Ressource und schickt im Oktober einen Monat lang Radiokunst auf 1575 kHz von Halle aus in den Äther.
„Bei Nacht wird der Sender sogar Zentraleuropa abdecken können“, so Prof. Reinhard Krause-Rehberg, Mitglied des Amateurfunkklubs der Martin-Luther-Universität in Halle. Aus ihren Kreisen stammte die Idee, das Festivalradio der Radio Revolten auch auf Mittelwelle zu übertragen. Und nun bauen sie im Turm des ehemaligen Physikalischen Instituts die Sendetechnik für den Mittelwellensender auf. „Wir freuen uns sehr, dass die Funker der Station DL0MLU dies für uns möglich machen. Wir werden der einzige Mittelwellensender in Deutschland sein und man glaubt gar nicht, wie das die Phantasie aller Mitwirkenden beflügelt. Zusammen mit unserer UKW-Frequenz 99,3 MHz und dem Internet-Livestream bedienen wir alle Empfangsarten der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“, sagt Knut Aufermann, künstlerischer Leiter der Radio Revolten.
Das Internationale Radiokunst-Festival Radio Revolten lädt vom 1. bis 30. Oktober 70 Radiokünstler_innen aus 17 Ländern nach Halle (Saale), darunter die vielfach ausgezeichneten Radiomacher Gregory Whitehead (US) und Felix Kubin (DE). An 30 Festivaltagen werden die Radiokunstschaffenden Halle zur Welthauptstadt des Radios machen und zeitgenössische Radiokunst in Performances, Installationen und on air präsentieren.
Dabei werden auch die Amateurfunker von DL0MLU auf Sendung gehen. Zwei von ihnen stehen am 11. Oktober mit dem Duo Tonic Train auf der Bühne des Radio Revolten Klubs und wirken mit ihrer Funktechnik an einer Radiokunst-Performance mit, die aus Radiotransmittern, modifizierten Tonbandgeräten und Feedback improvisierte elektronische Live-Musik in die Ohren und Köpfe der Zuhörenden bringt.
Radio Revolten ist das bislang größte und umfassendste Radiokunst-Festival weltweit. Radio Revolten ist ein Projekt von Radio Corax, die Stadt Halle (Saale) ist Mitveranstalterin. Die Kulturstiftung des Bundes ist Hauptförderer des Festivals.
Kurator_innen des Festivals sind der Radiokünstler Knut Aufermann, Anna Friz, Radiokünstlerin und Professorin für Sound im Fachbereich Film und Digitale Medien der Universität von Kalifornien, Santa Cruz, die Radiokünstlerin Sarah Washington, Elisabeth Zimmermann, Redakteurin für Radiokunst beim ORF und stellv. Vorsitzende der Ars Acustica-Gruppe der Europäischen Rundfunkunion sowie Ralf Wendt, Radiokünstler und Programmkoordinator von Radio CORAX.
Fotos von den Antennen auf dem Turm des ehemaligen physikalischen Instituts Halle (Saale) sind zu finden unter
http://radiorevolten.net/presse/
© Marcus-Andreas Mohr/Radio Revolten
Weitere Informationen zum Festival unter:
http://radiorevolten.net
https://twitter.com/RadioRevolten
https://www.facebook.com/radiorevolten/
Mit besten Grüßen,
Helen Thein
Festivalkommunikation
Radio Revolten - Internationales Radiokunst-Festival
Radio Corax
Unterberg 11
06108 Halle
Tel. +49 (0)151 75034547
helen-thein@radiorevolten.net
Zitieren
#2
Hallo Josch,

herzlichen Dank für die Info, da höre ich doch mal rein!

Beste Grüße
Peter
Zitieren
#3
Guck mal an  Thumbs_up

Das sind ja Nachrichten, die Spaß machen  Smiley58
Vielen Dank Josch, dann wird es im Oktober bestimmt
viele Hörer auf 1575 kHz geben (mir inclusive)  Rose

Beschwingte Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#4
Hallo Josch,

Also ich freue mich auch, mal wieder einen deutschen Sender auf Mittelwelle zu hören.
Bin echt gespannt, wie gut er sich hier empfangen lässt.

Mal ein Vorschlag:
Wie wäre es, wenn wir Hörberichte zum Sender schicken würden?
Würde das die Betreiber nicht ein wenig darin bestätigen weiterzumachen?
Nur mal so als Idee?


Viele Grüße,

Axel
Womit fährt der Norweger zur Mittagspause?
...Na mit einem Fjord Siesta!
 Wink
Zitieren
#5
Hallo Josch,

vielen Dank für den Tip. Ich werde versuchen, so oft wie möglich zuzuhören und auch Empfangsberichte zu versenden. Vielleicht kann das ja eine Initialzündung sein für eine Neubelebung der Mittelwelle.

Viele Grüße

Ingo.
Zitieren
#6
Hoffentlich erinnert im Oktober nochmal jemand an diesen Thread...
Gruß,
Uli
Zitieren
#7
(05.09.2016, 19:17)Uli schrieb: Hoffentlich erinnert im Oktober nochmal jemand an diesen Thread...

Na, soo lang ist es ja nicht mehr hin. Ich hab mir mal einen Termin ins Outlook gesetzt. .... ....
Einen schönen Gruß aus Haltern am See

josch
Vor dem Rundfunk gab es den Mundfunk.
Henri Nannen

Die Weisheit kommt nicht immer mit dem Alter, manchmal kommt das Alter ganz allein
Zitieren
#8
Jo, Uli, wir erinnern Dich dann freundlich daran Big Grin
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#9
Hallo Leute,

ihr könnt ab beute Abend ca 18 Uhr mal auf die 1575 kHz reinhören.
Wir schalten den Sender ab dieser zeit, bis zum 1. Oktober, in den Testbetrieb. zu hören sein sollte eine weibliche Ansage gefolgt von Mordetelegraphie.
Empfangsberichte könnt ihr an QSL@Radiorevolten.net schicken. Wer eine QSL Karte möchte, kann diese dort auch anfordern.
Gesendet wird mit einem Selbstbausender mit 200W Träger und ca 600W PEP an einem verkürzten Dipol. Erste Empfangsberichte kamen bei unseren Versuchen mit 100W schon aus Finnland, Schweden und Österreich.
Zitieren
#10
17:42 Uhr - 2x hintereinander etwas lauteres Rauschen vernehmbar - MW scheint zu leben !
Bin auf der genannten Frequenz voll-lautstärkig auf Empfang + gespannt was sich noch tut.
Der Draht ist die Seele des Radios !
Zitieren
#11
Danke für die Erinnerung und auf ein gutes Gelingen. Die Kiste läuft schon mal.
   
Gruß aus der Pfalz
Gery


Zitieren
#12
Also - seit ca. 5 Minuten tut sich bei 1330 (in etwa) kHz etwas Ausländisches - auf 1575 kHz meine ich mit viel gutem Willen herauszuhören, dass da was gesendet wird - allerdings kaum unterscheidbar vom übrigen Rauschpegel - von verstehen keine Rede.
Der Draht ist die Seele des Radios !
Zitieren
#13
Hallo Karl-Heinz, das hört sich nach italienischer Sprache an.

Hoffentlich pustet der nicht rein.
Die Sonne geht gleich unter dann müsste der Empfang besser werden.


.pdf   RR_Kalender.pdf (Größe: 51,42 KB / Downloads: 18)
Gruß aus der Pfalz
Gery


Zitieren
#14
. . . und jetzt habe ich bei etwa 1540 kHz einen weiteren Ausländer - aber auch sehr schwach - na ja, kann auch sein mein eher bescheidenes Empfangs-Equipment gibt nicht mehr her (SABA Triberg + SABA Mainau) - oder habt Ihr was gehört ?
@Gery: Danke für die Programmübersicht - da werd ich ab 1. Oktober mein Glück wieder auf MW versuchen
Der Draht ist die Seele des Radios !
Zitieren
#15
Nö Karl Heinz, das ist der Journale Radio die Giulia. Nun die Empfangsbedingungen dürften bei dir ähnlich sein, du wohnst ja auch nur 20km östlich von mir weg.
Einen Sendeplan von dem italienischen Sender habe ich noch nicht, hoffe das der nicht rund um die Uhr sendet.

Die Bedingungen für den Fernempfang sind jetzt schon erstaunlich gut
Gruß aus der Pfalz
Gery


Zitieren
#16
Also entweder bin ich zu blöd, oder meine Empfangsgeräte sind zu schlecht... Konnte in der Gegend um die 1575 kHz 'ne Menge hören, aber nix Deutsches...

Vielleicht wird das ja noch Big Grin

MfG Christopher

PS: Was ist "Mordetelegrafie" ??
Zitieren
#17
1575 kHz, weibliche Stimme und Morsezeichen bei mir (Potsdam-Babelsberg) im Keller aber mit vielen menschgemachten Störungen (sind wohl wieder alle Plasmafernseher der Nachbarn an).
Empfänger: ATS909 plus aktive Antenne (200mm Ferritstab, abgestimmt mit FET-Verstärker) aus Elektorbausatz (Omega2)

Gruß Ingo.
Zitieren
#18
Hallo Christopher - Mordetelegraphie = wenn die Fingerlein auf der Tastatur etwas zuuu flink unterwegs sind und "d" + "s" die ja nebeneinander liegen miteinander vertauschen - dann gibts ne nette neue Wortschöpfung - gell !
Der Draht ist die Seele des Radios !
Zitieren
#19
Bis jetzt höre ich auch nur ausländische Sender, habe es auf mehrere Geräte probiert. Nichts deutsches zu empfangen.
Antenne:
45 Meter Langdraht, Mini whip mit 1 Meter Teleskopantenne beide in 14 Meter Höhe unter dem Dach
Empfangsgeräte:
Schiffsempfänger Dabendorf
Selektives Mikrovoltmeter USVH Rohde & Schwarz ( auch damit kann man Radio hören Smile )
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#20
Also Frank (Moschti) - wenn schon Du mit Deinem sagenhaften "Agenten-Equipment" Nix hast hören können - dann war da auch Nix (Späßlein)
Der Draht ist die Seele des Radios !
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Radio Dechovka in Chemnitz auf Mittelwelle segula 16 980 23.03.2017, 20:37
Letzter Beitrag: Opa.Wolle
  Empfang auf Mittelwelle 1188 Khz Morningstar 1 458 10.02.2017, 19:09
Letzter Beitrag: Opa.Wolle
  am 6. Juli schaltet der WDR die Mittelwelle ab Radiouli 2 848 02.07.2015, 10:55
Letzter Beitrag: Andreas_P
Video Wir hören Mittelwelle! MIRAG 5 1.454 06.04.2015, 21:05
Letzter Beitrag: Peter-MV
Thumbs Down Niederlande steigen aus der Mittelwelle aus Gery 6 1.772 14.11.2014, 15:55
Letzter Beitrag: Franz Bernhard

Gehe zu: