Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stassfurt Imperial Junior W
#41
Hallo Frank und Ivan,

solche Gewindebolzen in 3 mm habe ich eine ganze Schachtel in unterschiedlichen Längen. Auch eine Röhrenfassung in dieser Ausführung habe ich. Du wolltest doch am Donnerstag eh noch mal zu einem Kaffee vorbei kommen. Dann kann ich Dir das alles mal zeigen. Und Deinen Lumophon Knopf gibt es dann auch. Das ist Ostern!!
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#42
Gut, dann warte ich ab. Wenn nichts passendes dabei ist gib Bescheid.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#43
Für den Staßfurt Imperial Junior werden noch 2 Schirmbecher benötigt.
Einen (zusätzlich) über das ersetzte Bandfilter - der Optik wegen.
Ein zweiter zur Schirmung der (sehr brummempfindlichen) Demodulatorstufe mit der RENS1204.

Die Töpfe sind 60 mm x 90 mm und 60 mm x 130 mm.

Da die originalen Cu Schirmbecher (vermutlich) nicht zu finden sind, ist an eine Ersatzlösung mit passenden Konservendosen gedacht, die mit Cu Lack besprüht werden sollen.

Wenn jemand eine passende Konservendose hat bzw. kennt, bitte benennen, um welches Produkt es sich handelt, damit man dies hier beschaffen kann. Danke!

Gruß, Dietmar
Zitieren
#44
Hallo Ivan,
die Fassung hätte ich,
die schicke ich Dir gerne zu...
Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#45
Aber Leute nicht nur ans Essen denken. Smile
Solche Hülsen hat doch jeder schon mal in der hand gehabt.
Sprayflaschen gibt es doch in allen Variationen und Größen.
Zum Beispiel diese hier: 63 mm im Durchmesser sollte doch auch passen.
Cu Lack drauf und fertig. das gute ist auch noch, das die aus Weisblech sind.
Da lassen sich auch kleine M3 Gewinde anlöten.
Derzeit habe ich keine leeren da.

   

Sowas gibt es auch als Imprägnier Spray oder Lederspray und vieles mehr.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#46
Hallo Navi,

Deine Drossel liegt hier neben mir auf dem Tisch....
Sie hat jetzt einen Gleichstromwiderstand von 1415 Ohm und keine Ahnung,
wie viele Windungen. Die alte Wicklung hatte pro Kammer eine Unterbrechung,
genau an den Stellen, wo der Draht in die nächste Kammer springt.
Schick mir doch bitte mal deine Adresse, Du hast eine etwas unleserliche Hand-
schrift auf dem Umschlag hinterlassen und ich möchte auch sicher sein, das
die Drossel bei Dir ankommt.

Gruß,
RE 084
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg
Zitieren
#47
Hallo, Freunde,
Wie man sieht, hat man hier mit der Drossel wieder ein Beispiel, dass bei unseren alten Radios man alles prüfen muss. Ich war mir sicher, dass nur eine Kammer betroffen ist. Jetzt liest mal was Hans schreibt. Was für Ursachen sollen diesen Unterbrechungen verursacht haben?
Danke, Hans.
Auf jeden Fall kann ich jetzt das Chassis vervollständigen.
Gruß!
Ivan
Zitieren
#48
Hallo zusammen,

Wenn man den Draht  nicht dicht an der Wand entlang in die nächste
Kammer führt wird beim Vollwickeln der Kammer der Draht immer mehr
unter Spannung gesetzt. Dazu kommt noch, das der Draht mit den
Jahren spröde wird und dann ist Schluß mit Draht.


Gruß,
RE 084
RE 084 heisst Hans und kommt aus 41844 Wegberg
Zitieren
#49
So hier die Gewindebolzen nach Ivan´s Zeichnung. Habe mir heute die Zeit nehmen können, da es bei uns Regnet und ich im Garten nichts machen kann.
Habe sie aus Stahl gemacht, da Messing sehr spröde ist und leicht brechen kann. Gewinde sind 3 mm innen und außen.
Gewinde nur soweit anziehen wie nötig, nicht wie möglich !
Wem sende ich die denn zu ?


.jpg   Gewindebolzen.jpg (Größe: 29,73 KB / Downloads: 214)
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#50
Danke, Frank,
Die kommen genau zum richtigen Zeitpunkt.
Sende die zu mir, bitte. Hast PN.
Gruß!
Ivan
Zitieren
#51
Ja, die Bolzen hat der Frank natürlich wieder ausgezeichnet hin bekommen. Damit wird man den Bandfilter schön befestigen können.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#52
Druckt die Daumen, bitte!
   
   
Gruß!
Ivan
Zitieren
#53
Heute kam ich endlich mal dazu, den Stassfurt Junior zu messen.
Die Messung der ZF-Bandfilter zeigt erfreulicher Weise, daß der ersetze Schwingkreis praktisch zu 100% paßt.

Die Resonanz-Maxima sind: ZF1: 114,5 kHz; ZF2: 117,5 kHz, ZF3 (der ersetzte): 114,8 kHz

Über alles ergibt sich als ZF-Durchlaßkurve:

   

Und jetzt mit gespreiztem Maßstab der Frequenzachse:

   

Hier sieht man schon, daß die 3 ZF-Kreise nicht so ganz übereinstimmen. Andererseits ist bestenfalls am nachgerüsteten Kreis noch eine kleine Korrektur-Möglichkeit vorhanden. Aber nach meiner Erfahrung wird sich die leicht schiefe Durchlaßkurve gehörmäßig nicht bemerkbar machen.

Der Mischer/Oszillator mit der REN704d schwingt recht gleichmäßig über der Frequenz.
MW: 654,2 kHz - 1,52 MHz; LW: 278 kHz - 523,9 kHz (das ist leicht zu hoch.)

Aber:
Leider sind sämtliche Lötstellen unterhalb des Chassis mehr "geklebt" als gelötet!
Wenn man alte Drähte lötet, muß man diese zuvor richtig blank kratzen, weil sonst das Zinn nicht benetzt, was dann zu "kalten" Lötstellen führt.
Bevor nun endgültig abgeglichen werden kann, hat Ivan die Aufgabe, sämtliche Lötstellen noch einmal sauber zu verlöten!

Dietmar
Zitieren
#54
Danke, Dietmar,
Die Kritik ist berechtigt, die nehme ich an wie bereits besprochen. Ich werde das Chassis mitnehmen und alles neu nachlöten.
Es ist schon wunderbar, dass wir Glück mit der Spule hatten.
Gruß!
Ivan
Zitieren
#55
Hallo Ivan,

ja das ist dieses Problem mit den alten Drähten. Das hatte ich dir ja auch schon mal erklärt. Ohne eine mechanische Reinigung nehmen die kein Lötzinn an. Durch die entstehende Hitze lösen sich noch Flüssigkeiten aus den alten Isolierungen und dann geht da gar nichts mehr. Also die freien Drähte schön reinigen und verzinnen und dann wird das.

Ich hatte Dir ja auch beschrieben, dass Du die alten Blockkondensatoren im Chassis von den Lötleisten befreien sollst. Neue Kondensatoren unter die Leisten löten und dann in die entleerten Behältnisse bringen. So umgehst Du das umständliche Löten an den Anschlüssen der Blockkondensatoren.

Ich werde das hier mal bei einer der nächsten Reparaturen von mir beschreiben. Also, Ivan das wird. Und denke dran: Eile mit Weile!
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#56
Ja, Andreas,
Das hast Du mir erklärt. Besonders die Problematik mit den alten Isolierungen auch. Und den Tipp mit den Block-C's auch. Ich muss zugeben, es gibt paar Stellen, die wirklich ganz schlecht aussehen. Kein gutes Zeugnis. Dietmar hat mir die Ohren gezogen und das zu Recht.
Von der anderen Seite bin ich befriedigt, dass ich bei der Schaltunginsrtandsetzung keinen Fehler eingebaut habe. Ich hatte immer Alpträume in der Richtung gehabt. Bei dem Radio fehlte praktisch die halbe Misch- und die ganze NF Stufe.

Und Das mit der Ruhe, da hast Du auch Recht.
Gruß!
Ivan
Zitieren
#57
Ach, Ivan,

der Dietmar hat mir in den vielen Jahren auch öfter mal an den Ohren gezogen. Aber das ist eine konstruktive Kritik. Smile
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#58
"Dietmar hat mir die Ohren gezogen und das zu Recht."

Ivan, Deine Ohren halten das aus!

Aber jetzt im Ernst: Zunächst konnte noch nichts gemessen werden. Der Grund war, daß die (steckbare) ZF Spule (4) wackelte und schlechten Kontakt in der Euro-5 Fassung hatte. Erst als ich die Federn leicht zusammen gebogen hatte, war Kontakt vorhanden.

Nehmen wir mal (den nicht ungewöhnlichen Fall) an, irgend eine der "geklebten" Lötstellen macht keinen Kontakt mehr. So, wo suchen wir dann? Welche davon ist es? Wie lange wird es dauern, so einen Fehler dann zu finden?

Also, ich meine, eine "Lötkur" wird dem Staßfurt Junior gut tun. Schließlich soll er ja auch noch nach längerer Zeit spielen!

Gruß, Dietmar
Zitieren
#59
[quote
Also, ich meine, eine "Lötkur" wird dem Staßfurt Junior gut tun. Schließlich soll er ja auch noch nach längerer Zeit spielen!
[/quote]

Hallo, Dietmar,
Ich sehe es genau so. Außerdem es ist ein besonderes Gerät, deswegen lege ich wert darauf dass alles bombenfest wird.
Werde mich morgen melden bei Dir. Wenn es fertig ist, bringe es wieder zum Abgleich.
Gruß!
Ivan
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Stassfurt Lautsprecher Makrodyn 32 radioljub01 7 1.476 23.02.2017, 00:26
Letzter Beitrag: radioljub01
  Imperial 45 W Alexander 2 21 5.242 22.07.2016, 03:30
Letzter Beitrag: Uli
  Stassfurter Imperial W47 Andreas_P 36 7.516 18.05.2016, 20:57
Letzter Beitrag: Gasherbrum
  Stassfurt-Imperial 65W vom Schrottplatz radioljub01 73 20.225 07.04.2016, 11:42
Letzter Beitrag: radioljub01

Gehe zu: