Unbekannte Röhrensockel - Kennt den einer?

  • Hallo Euch,

    kennt jemand den nachfolgenden Röhrensockel? Tippe auf Labor oder Entwicklung von Kathodenstrahlröhren, wie beispielsweise die HR1/60/0,5. Vielleicht hat den einer schon mal gesehen. Der Sockel ist neu und unverbaut.

    Gruß Euch
    Wolfgang

    "Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
    Benjamin Franklin

  • ich tippe auf Wehrmacht...
    sieht ein bisschen aus wie LS50/GU50/P50 aber die Kontakte liegen da etwas anders

    schaue mal im Handbuch der Wehrmachtröhren oder im Deckel eines Funke PPG 4/3 nach

    -------------------------------------------------------------------------------------
    Gruß Matthias

    Wer mißt, mißt Mist
    Die letzten Worte des Radiobastlers: Wofür ist denn dieser Draht?

  • Danke Euch,
    bin noch am recherchieren. Könnte in die Richtung Mathias gehen. Mal sehen.

    Gruß
    Wolfgang

    "Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
    Benjamin Franklin

  • Hallo Axel,
    Ich denke da drüber nach. Habe so eine ähnliche Idee. Ich prüfe das und Matt, muss da wegen LB1/2 echt erst nachschauen. Die habe ich nicht so auf dem Schirm.
    Gruß
    Wolfgang

    "Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
    Benjamin Franklin

    Edited once, last by Kurzschluss (February 8, 2024 at 10:20 PM).

  • Ich denke, Matt hat das richtig gesehen und auch gefunden!

    Im Radiomuseum.org ist die LB1 gut dokumentiert.

    Man kann die Bildröhre nicht falsch einstecken, weil oben am Schirm rundum eine Metalleinfassung angebracht ist. Diese hat Führungsnocken, so dass man diese nur auf eine Art in den Monitor einführen kann.

    Gruß, Wolfgang

  • Danke Euch,
    dürfte tatsächlich für ein Scope mit LB1/2 sein. Der Sockel ist am Chassis fest verbaut und über die Nase der Abschirmung wird ein Verdrehen ausgeschlossen. Schauen wir mal weiter. Ich habe Stress. E-Mail-Adresse offensichtlich im Darknet kompromitiert.

    Gruß
    Wolfgang

    "Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
    Benjamin Franklin

  • Hallo zusammen,

    habe den Thread gerade erst gefunden - ja, es ist definitiv eine Fassung für alte Bild- bzw. Radarbildröhren. Check in der Franzis-RöTaTa, 11. Auflage von 1967/68, ergibt für diese Polzahl und Teilung folgende passende Sockelschaltungen:

    Sp 19: LB 1, LB 8,
    Sp 32: DB 13/12,
    Sp 40: LB 2, Po 7S1 (Radar)
    Sp 41: LB 7/15

    Die mechanische Zuordnung von Fassung und Röhre war, wie oben schon erwähnt, konstruktiv vorgegeben, so dass keine weitere Polarisierung nötig war.

    Die Suche hat Spaß gemacht - der Duft alter Bücher begeistert immer wieder ;) !

    Schöne Grüße / 73,
    Tom, DK1IS

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!