Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Miniatur des Volksempfängers VE 301Dyn
#1
Er wurde 1938 vorgestellt, der Einkreisempfänger mit dem heroischen Namen "VE 301Dyn". Der Name Volksempfänger
passte zu den Synonymen "Volkswagen", "Volkswohnung", "Volkskühlschrank". Alles zum Wohl des Volkes, also zum "Volkswohl"...
Der Verkaufspreis war von der Regierung festgesetzt auf 65 Reichsmark (nur der DKE38 war mit 35 RM billiger). Bakelitgehäuse,
beleuchtete Skala, Gleichstrom, Wechselstrom, Allstrom oder Batterie, für jeden Deutschen die richtige Informationsquelle.
Es wurden Millionen solcher und ähnlicher Geräte von allen deutschen und österreichischen Radioherstellern verkauft und
immer dienten sie auch der Information des Volkes im "großdeutschen" Reich.

Hier ein makabres Beispiel:



außer den Wehrmachtsberichten kam aber durch die Radiogeräte auch Freude in deutsche Wohnzimmer



Trotz damaliger millionenfacher Verbreitung hat der VE 301Dyn auch heute seine Faszination nicht eingebüßt. Bei manchen Besitzern
aber auch wegen der Reichsadler mit Hakenkreuz links und rechts der Skala. Tatsache bleibt aber, daß der VE 301Dyn durch seine
schlichte Gefälligkeit und Technik in so mancher Sammlung ein Hingucker ist.

Da ich aus Platzgründen nur noch kleine Radiochen aufnehmen kann, mir aber der VE 301Dyn gut gefällt, habe ich mich an
einer spielbereiten, vorbildähnlichen Miniatur versucht. Hauptsächliche Hilfsmittel waren dabei das CAD-Programm FreeCAD
und der 3D-Drucker CTC Bizer. Da es den VE 301Dyn in braunem und in schwarzem Bakelit gab, habe ich natürlich auch zwei
Modelle gebaut und kann sie hier nebeneinander zeigen. Bildhintergrund ist der zugehörige Schaltplan.


         
Bild 1 und 2: VE 301Dyn in braunem und schwarzem Bakelit


Um die Größenverhältnisse zwischen Miniatur und Original (M=1:3) zu verdeutlichen sind auf der Technischen Betriebsanleitung
beide, etwa maßstabsgetreu zu sehen (s. Bild 3)


   
Bild 3: Miniatur und Original vor dem Hintergrund der Technischen Betriebsanleitung des VE 301Dyn


   
Bild 4: Der schwarze VE 301Dyn ist fertig und spielbereit (natürlich auf UKW)


Bis es soweit war, bedurfte es einiger Vorarbeit: Vermessen von Fotos, bemaßte Skizzen, Planung der Montageteile,
zeichnen der CAD-Zeichnungen, drucken und fertigen der Teile, Montage und Probebetrieb, Fehler beseitigen und fertig.

Hier ein Bild mit Teilen des braunen VE 301Dyn. Es fehlen darauf die Drehknopfiachsen, die komplette Rückwand mit Batterieaufnahme
und Schalter, die Abdeckung des LCD (durch die LCD-Beleuchtung gab es eine falsche Beleuchtung der Skalenscheibe, also Kappe
drauf und gut ist)


   
Bild 5: Unvollständiger Montagesatz


Die Skalenscheibe wurde vom Original auf 60 mm Breite verkleinert und hochauflösend und spiegelverkehrt auf glasklare Folie gedruckt.
Die bedruckte Folie wurde auf ein passendes Stück Acrylglas geklebt (also genau so, wie Skalenscheiben in Originalgröße reproduziert
werden). Bei der kleinen Skala kann man mit einem Vergrößerungsglas jedes Wort und jede Zahl lesen.


   
Bild 6: Vermessung der Skalenscheibe


   
Bild 7: Schallwand, Skalenscheibe und Bedienelemente sind in die Frontpartie eingebaut. Auf die beiden Reichsadler habe ich verzichtet


Als Receiver wurde wieder der bewährte DSP PLL-Chinese eingesetzt. Da genügend Platz im Gehäuse ist, wurden für die Übertragung der
Drehbewegung von den Drehknöpfen zu den Potiachsen des Receivers zwei Zahnradpaare angefertigt und eingebaut.


   
Bild 8: Das einbaufertige "Chassis" der Miniatur


   
Bild 9: Das eingebaute "Chassis". Unten im Bild kann man gut den Eingriff der Zahnräder erkennen. Das mittlere Zahnrad ist nicht belegt


   
Bild 10: Die Rückwand trägt im oberen Teil die Stromversorgung, unten sind Einschalter und Ausgang für die Wurfantenne


Der Receiver braucht zum Betrieb eine Gleichspannung zwischen 3 und 5 Volt. Da ich keinen Batteriekasten für 3xAAA hatte
und unlustig war, einen solchen zu machen, verwendete ich einen Halter mit einem 9 V-Block. Ein aufgeklebter 7805 regelt
die Spannung auf 5 V herunter (am Batteriehalter befestigt). Erwähnenswert ist auch, daß sowohl "Chassis", als auch Rückwand
ohne ablöten entnommen werden können. Die Rückwand ist mit 4 Holzschrauben 1,4 x 10 mit dem Gehäuse verbunden (Diese
sehr kleinen Schrauben sind Überbleibsel meiner ehemaligen Märklin Miniclub-Anlage).

Die Arbeit ist getan, die Rückwand wird eingesetzt.


   
Bild 11: Wenn man früher ein solches Radio kaufte, bekam man einen Anhänger dazu, auf dem der o.a. Text stand. Der Anhänger
            wäre zu klein geworden, daher habe ich den Text hier auf die Rückwand geschrieben. Glücklicher Weise kennen Radiowellen
            keine nationalen Grenzen.

Ich bedanke mich für Euer Interesse an diesem Beitrag.

Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#2
Ein sehr schöner Beitrag, Wilhelm!

Zitieren
#3
Glückwunsch Wilhelm,
gelungene Arbeit. Wo bestellst du die DSP PLL module.??
Gruß Detlef

Zitieren
#4
(27.03.2018, 18:18)Radio Mann schrieb: Glückwunsch Wilhelm,
gelungene Arbeit. Wo bestellst du die DSP PLL module.??

die Suchbegriffe hatte Wilhelm angegeben. DSP und PLL.

Ich hatte die Module schon öfters hier bestellt:

DSP PLL Digital Stereo FM Radio Receiver Module 87-108MHz with Serial Control

Wilhelm, deine Modelle sind immer wieder erste Sahne!!!
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
#5
Schöne Geräte, dafür findet sich auch immer noch ein Plätzchen wenn es bei den Größeren langsam eng wird.

Beste Grüße

Peter
Zitieren
#6
Hallo Wilhelm,
ich bin von Deiner Arbeit begeistert, toll gemacht!
Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#7
Tolle Arbeit! Biete doch mal die Gehäuse hier als Kleinserie an für die Leute die keinen Drucker haben oder zu blöd sind ordentliche Drucke hinzubekommen so wie ich.
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#8
Sehr schön gebaut und super dokumentiert. Toll!
Gruß,
Uli
Zitieren
#9
Hallo Wilhelm, das ist sehr gelungen und toll beschrieben
Gruß Franz
eh isch misch uffreg isch mirs lieber egal
Zitieren
#10
Prima Arbeit und vor allem ein toller Bericht Wilhelm! Smiley20  Danke!
Freundliche Grüße
und
guten Empfang
Hennes

Guten Empfang gibt es nur mit genügend Lötzinn auf der Rolle!
Zitieren
#11
Hallo Radiofreunde,

vielen Dank für eure anerkennenden Worte, ich habe mich sehr darüber gefreut.

Den Dritten im Bunde, den VE 301 werde ich nicht als Miniatur bauen, lieber mal was älteres.
Und außerdem warten noch einige Patienten im Regal, die auch eine Auffrischung verdient haben.

Zur Frage von Detlef hat Jupp bereits geholfen. Auch ich hole mir meine Kenntnisse über die
kleinen, preiswerten Chinesen von Jupp und die verwendeten Receiver sind aus derselben Quelle.

Die Anregung von Bernhard, eine Kleinserie für Interessenten aufzulegen habe ich schmunzelnd
entgegen genommen. Jedoch würde mich das einen bedeutenden Teil meines Restlebens kosten
(die Druckteile für einen VE 301Dyn haben allein bereits eine Gesamtdruckzeit von ca. 15 Stunden
gehabt. Dabei muß der Druck teilweise beaufsichtigt werden, da das Filament manchmal so schlecht
aufgewickelt ist, daß es sich beim Abwickeln verklemmt und abreißt) und zweitens würde durch die
Produktion das Hobby ad absurdum geführt und damit uninteressant.

Wenn ich Teile übrig habe, helfe ich damit gerne aus oder wenn ihn jemand nachdrucken möchte, kann
er die stl-Dateien von mir bekommen.

Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#12
an einem Nachbau bin ich natürlich auch interessiert. Auch wenn ich befürchte daß die Zahnrädchen bei mir wieder wegen Ungenauigkeit wieder nicht richtig funktionieren. Aber wenn du mir die stl-Dateien zusendest probiere ich es mal.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
#13
Moin Wilhelm,

die stl-Dateien hätte ich auch gerne. Das mit dem Filament kenne ich zur genüge, habe aber endlich einen Lieferanten gefunden wo es passt. Preis ist ok, die Spulen sind perfekt, hier muss man nicht raten wie viel Filament noch auf der Spule ist und die bisher verbrauchten 8 Rollen liefen ohne jedwede Probleme durch den CTC und den Anet A8.

https://www.ebay.de/itm/1KG-mit-Spule-Ro...2749.l2649

Ach ja, hier bekommt man auch recht genau 1 Kilo und nicht eine Rolle mit 1 Kilo Gewicht abzüglich der Spule.

Beste Grüße
Peter
Zitieren
#14
@ Jupp und Peter

bekommt ihr natürlich


@ Peter

danke für den Link. Schicke mir bitte Deine Emailadresse per PN


Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#15
Hallo, Wilhelm,
irgend wie war mir dein Bericht verloren gegangen jetzt habe ich ihn entdeckt. Super gemacht! Kann mich an den Vorredner nur anschliessen Thumbs_up Thumbs_up Thumbs_up
Gruß!
Ivan
Zitieren
#16
Danke Ivan, wie Du siehst, kann man seinen Tag auch mit
Spielzeug verbringen.  Big Grin

Übrigens habe ich bei den Ostergrüßen ein Video von Dir entdeckt  Smiley26

Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#17
(29.03.2018, 12:50)Wilhelm schrieb: Übrigens habe ich bei den Ostergrüßen ein Video von Dir entdeckt  Smiley26

Gruß
Wilhelm

Hallo, Wilhelm,
Habe das Video gerade gesehen. Wollte nicht antworten, weil sonst kein Ende.
Aber hier in Deinem Tread kann ich Dir antworten und zwar:
- Ich bin auf den Bildern. Konnte mich kaum erkennen - da bin ich noch sehr Jung! Smiley58 Smiley58 Smiley58
Gruß!
Ivan
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Miniatur des PHILCO Baby Grand, USA 1931 Wilhelm 16 879 10.06.2019, 08:00
Letzter Beitrag: Wilhelm
  Vorbildähnliche Miniatur WILCOX-GAY von 1933 Wilhelm 9 2.124 30.12.2017, 13:03
Letzter Beitrag: saarfranzose
  Miniatur der Goebbelsschnauze Wilhelm 47 8.681 14.12.2017, 16:56
Letzter Beitrag: Wilhelm
  Erster Versuch einer Antik-Miniatur Wilhelm 12 3.244 25.09.2017, 11:58
Letzter Beitrag: Uli

Gehe zu: