Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Grundig TK20
#1
Hallo Freunde,

ich repariere gerade einen Tonbandkoffer TK20.

   

Nun, ich habe in den letzten 30 Jahren diese Geräte schon öfter repariert. 1. Fehler Aufnahme übersteuert, Ausschlag an Rö 4 zu hoch. -C27 ausgetauscht und mit R38 angepasst. Danach noch C25, C26, C18, C5 ausgetauscht. (Kurzschluss). Damit funktionierte schon mal Aufnahme und Wiedergabe. Allerdings werde ich wohl noch alle Wima Tropidur Kondensatoren tauschen, damit das Gerät auf Dauer betriebssicher ist. Wir kennen das ja.
Nun zu meinem Problem. Die Aufnahmen klingen sehr dumpf. Ich meinte mich zu erinnern das dies mit R3 zusammen hängt. Grob dran stellen brachte schon mal eine Verbesserung. Doch wie nun genau einstellen?
hier mal der Schaltungsauszug und die Angaben aus dem Service Manual.


.png   Baugruppe Löschoszillator.png (Größe: 51,87 KB / Downloads: 247)

   

   

Wie muss mein Messequipment aussehen? Ein Millivoltmeter habe ich nicht. Ich erinnere mich aber das uns in der Umschulung immer gesagt wurde das beste Meßgerät ist das Oszilloskop, da es die Schaltung am wenigsten beeinflusst. Mhm. Also brauche ich einen Tastkopf. Vermutlich 10:1? Aber was soll ich da nehmen? Beim blauen Klaus kann ich von 26€ bis 750€ alles bekommen. Worauf muss ich achten?
Gruß aus Bremen

Enno
Zitieren
#2
Du hast KEIN Messgerät, das mV anzeigen kann?
Und Du hast ein Oszi, aber keinen Tastkopf?
Nimm irgend einen Billigtastkopf aus China! Hatten wir vor einiger Zeit hier beprochen, die sind gar nicht übel. Irgendjemand weiss vielleicht noch den Thread? Ich glaub, ich hab auch noch so ein Ding, kann ich dem Jupp zum Treffen mitgeben dann für Dich - ich muss es nur finden Wink
Gruß,
Uli
Zitieren
#3
Uli, wenn der billige reicht bestelle ich mir den. Habe ich ja alles mal gehabt. Aber durch meinen Umzug ist vieles verloren gegangen. Ich dachte nur frag mal worauf man beim Kauf achten muss.;-)
Gruß aus Bremen

Enno
Zitieren
#4
Na, dann hab ich Dir den THREAD mal raus gesucht, da steht auch ein Link drin - die Tastköpfe gibts sogar noch und auch zu dem Preis.
Viel Spaß!
Gruß,
Uli
Zitieren
#5
Unabhängig vom Tastkopf-"Problem": Wenn die Aufnahme dumpf klingt - also die Höhen fehlen - kann das auch an einem verschmutzten bzw. falsch eingestelltem A/W-Kopf liegen.
Grüße aus dem Odenwald,

Werner
Zitieren
#6
(20.06.2018, 08:00)Werner schrieb: Unabhängig vom Tastkopf-"Problem": Wenn die Aufnahme dumpf klingt - also die Höhen fehlen - kann das auch an einem verschmutzten bzw. falsch eingestelltem A/W-Kopf liegen.

Ja, das habe ich nicht extra geschrieben. Bevor ich an R3 gestellt habe, hatte ich natürlich Köpfe und alle anderen Teile, die mit Band in Berührung kommen gereinigt. Auch den verstellten A/W Kopf gerade gestellt. Dazu nehme ich immer meine Revox B77 mit Hinterband Kontrolle als Referenzgerät.
Gruß aus Bremen

Enno
Zitieren
#7
Hallo Enno,
die Ursache für eine dumpfe Aufnahme, kann auch ein abgeschliffener A/W Kopf sein...
Viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#8
(20.06.2018, 09:19)Bastelbube schrieb: Hallo Enno,
die Ursache für eine dumpfe Aufnahme, kann auch ein abgeschliffener A/W Kopf sein...
Viele Grüße,
Rolf

Ja, aber dann wäre auch die Wiedergabe eines bespielten Bandes vom Referenzgerät dumpf. Außerdem habe ich nach verstellen von R3 ja eine Verbesserung. Ich könnte mich da jetzt herantasten. Aber ich wollte es doch mal richtig machen und ein wenig dazulernen...
Gruß aus Bremen

Enno
Zitieren
#9
https://www.ebay.de/itm/LCD-Digital-Mult...2749.l2649
Hallo Enno,
Seit Kurzem besitze ich dieses kleine Teil für wenig Geld und muss sagen, dass ich sehr zufrieden bin. Auch in mV Bereich.
Gruß!
Ivan
Zitieren
#10
Hallo Ivan und auch Uli,

ein ähnliches Messgerät habe ich ja von Fluke. Ich bin mir aber nicht sicher ob ich da in der Schaltung so messen kann, da ich ja eine Frequenz habe die nicht 50Hz ist, sondern etwas im KHz Bereich. Außerdem denke ich darf die Quelle nicht belastet werden? Vielleicht kann einer der Fachleute mal beschreiben worauf zu achten ist. Die Tastköpfe habe ich jetzt erst mal bestellt! Wenn es mit dem digitalen Voltmeter von Fluke möglich ist, brauche ich auf jeden Fall noch einen Adapter von BNC auf Bananen Stecker.
Gruß aus Bremen

Enno
Zitieren


Gehe zu: