Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 4.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Saba 333WL
#41
Hallo,

nächstes Problem, auf das ich gestoßen bin:

Vor dem Einbau habe ich den Differential-Drehko noch mal mit einem einfachen Multimeter (mit Kapazitätsmessung) prüfen wollen. Gegen den mittleren Pol baut er auf der einen Seite einen Wert auf, auf der Anderen ab. So weit, so gut. Er zeigt mir auch jeweils einen maximalen Wert von 0,1 nF an, aber mit
einem Minus davor Huh 

Was soll das denn? Es gibt doch keine negativen Kapazitäten, oder? Bei anderen Kondensatoren sind die Werte jeweils einigermaßen korrekt.

MfG
Thorsten
Zitieren
#42

.jpg   APDC1604 (640x480).jpg (Größe: 177,59 KB / Downloads: 90)        
Also, ich habe beim Quetscher noch mal die Kontakte gereinigt und erneut gemessen. Er zeigte dann 2 x 0,12 nF an. Nach dem Einbau sieht es jetzt wie auf den Bildern aus.

Mit dieser Verkabelung ist auch der Empfang bei LW- oder Tonabnehmer-Stellung weg. Also fast alles gut. Nur noch ein Problem:


Der Quetscher regelt zwar die Lautstärke, aber leider nicht bis auf 0 runter. Es kommt immer ein Ton durch. Ist der Quetscher
somit defekt oder liegt es an dem zu hohen Wert im Vergleich zur Wellenschleuse mit 2 X 10 pF?

Beste Grüße
Thorsten
Zitieren
#43
Hallo,

eine weitere Frage:

Das Radio hat ja einen Tonabnehmereingang. Die Lautstärkeregulierung erfolgt HF-seitig im Antennenbereich.
Heisst das, bei Plattenspielerbetrieb kann die Lautstärke nicht verändert werden?

MfG
Thorsten
Zitieren
#44
Hallo,
viele der Plattenabspielgeräte aus dieser Zeit hatten einen eigenen Lautstärkeregler.

Viele Grüße Michael
Zitieren
#45
Danke für den Hinweis.
Zitieren


Gehe zu: