Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
FAQ zum iRadio
Nein Uli. Die Sache läut direkt wenn man sich an die Anleitungen im Forum hält und das iRadio ist wirklich mit wenigen Befehlszeilen installiert. Dein Gepfusche oben bezüglich BT zeigt mir das Du dich überhaupt nicht mit der Struktur auseinander gesetzt hast.Du hast keine Ahnung von den einzelnen Modulen im iRadio und noch weniger Ahnung wie diese untereinander kommunizieren! Wenn Du schon versuchst händisch eine eigene BT Audioverbindung herzustellen, dann solltest Du das auch mit dem vom iRadio eingespielten eigenen Daemon tun! Du forderst hier nur Features ein und machts nichts als dumm rumzuquatschen. Aber das kritisieren ja nicht nur wir hier, sondern auch andere Forennutzer in anderen Threads.  Produktiver wäre gewesen sich nochmal hinzusetzen und Punkt fūr Punkt aus der Installationsanleitung an einer frischen Raspi-Installation abzuarbeiten. Nicht von der Linie abweichen und schon gar nicht mit deinem Halbwissen vom iRadio von dem du glaubst das es richtig sei (siehe oben) am System rumzufummeln. Die von Jupp aus dem Forum zusammenkopierte FAQ ist sicher noch nicht perfekt, führt aber bei genauer Beachtung zu einem funktionierendem Internetradio, das haben schon genügend Radiobastler bestätigt.

Otto.
Zitieren
meine Doku ist der Versuch die doch recht fragmentierten Anleitungen zusammenzufassen. Es hat sich gezeigt das der Blog ungeeignet ist, weil er keine Verschachtelung kennt und sich nicht mal die Beiträge manuell sortieren lassen. Vielleicht ist doch eine pdf der bessere Weg, mit Inhaltsverzeichnis und festgelegter Struktur.

Die Kurzanleitung des C2 sollte ein Grundgerüst bereitstellen das mit möglichst wenigen Worten den Aufbau eines Komplettsystemes beschreibt. Ich habe sie ja zum Prüfen und Kritisieren freigegeben. Und tatsächlich hat sich bei der Zusammenarbeit mit Uli gezeigt das wichtige Teile, wie SDR2, LCD-show noch fehlten. Was ich natürlich zeitnah ergänzt habe.

Das hier ist übrigends der Teil der BT betrifft:

Zitat:19.02.2019:  - Bluetooth (Audioempfängerfunktion) hinzugefügt.

Das iRadio kann ganz normal installiert und als solches genutzt werden. Will man auf den neuen Raspberrys zusätzlich Bluetooth aktivieren, wechselt man in das Verzeichnis "bt-speaker" welches in iRadio liegt. Mit Rootrechten startet man die Installation des Bluetoothdaemonen durch Aufruf des Skriptes install.sh

post #140

anderes Thema:

das display kann ich mechanisch nicht umdrehen, weil die Steckverbindungen dann durch die Decke gehen. Und klar kann man es mit rotate-Befehlen drehen. Wenn man es mit fake-kms oder non-GL Treiber betreibt. NICHT aber bei full-kms. Nach einer Lösung suche ich seit Wochen und hab auch den Ehrgeiz eine Lösung zu finden ohne wieder eine Diskussionslawine loszutreten. Dazu hab ich von Uli den wichtigen Hinweis das es bei ihm richtig rum steht.

und noch was:

das mit den absoluten Bildpfaden ist nun mal so. Ich weis ja auch nicht warum. Und warum bei Uli die playlist verschluckt wurde weis ich auch nicht. In beiden Fällen startet X11 nicht und wenn man auf die Meldungen nicht sensibilisiert ist steht man vor einem Rätsel.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
das Austreten von Rauch ist betriebsbedingt und unbedenklich

I love making things and I believe that anyone can make things, anyone can become a maker (educ8s)
Zitieren
Zunächst einmal zu BT: Wenn man BT auf dem iRadio nutzen will, muss man es auch mit dem Python-Daemon bedienen und sich um die Interprozesskommunikation mit dem Displayd oder der Skalensimulation kümmern! Wenigstens per Netcat von der Konsole aus! Es ist also absolut(!) falsch hier mit anderen Werkzeugen eine BT-Verbindung herstellen zu wollen, so wie Uli das oben gezeigt hat! Dann braucht man sich auch nicht wundern wenn der Modus nicht funktioniert und durch den Displayd auch nicht angezeigt wird oder die NF keine Stromfreigabe bekommt.

Nochmals zur SDL2 Installation (zum 4. mal!): sudo apt-get install libsdl2-*    fertig. 

Zur Displaydrehung: Jupp, was hindert dich eigentlich daran die Drehung endlich in Software zu machen, so wie ich es schon mal vor Wochen vorgeschlagen habe? Einfach das ganze Fenster per SDL2 drehen? Entweder einmalig beim Rendern eines Frames oder jede einzelne Textur durch +180 Grad! Die Befehle stehen ja schon da. Ich kann doch nun nicht noch viermal (Babymetz,S1-S3)  mit 180° Drehung ins Archiv legen!
Mache ich jetzt die C2_V2 mit 180° gedreht, dann wird Uli wieder sein Display auf dem Kopf stehen haben und rummaulen weil er es nicht gebacken bekommt. Es muss doch möglich sein, das der gewillte(!) Internetradiobauer mal die C/C++ Dateien öffnet, sich Schritt für Schritt in den Democode einarbeitet und per Google und SDL2 Doku das Problem selbst angeht. Wenn ich schaue was Norbert, was Martin, Holger und Otto da an Codemodifikationen bringen, dann ist es unmöglich wie Uli zu sagen: "Kein Mensch kann etwas mit C anfangen ....".  Da ist das Problem wohl eher an anderer Stelle zu suchen!
 
Wenn Die Leute sich von nahezu "Null" mit Freude (wie mir berichtet wird), in FLTK, SDL2 und NCURSES einarbeiten können und durch Erfolge immer größere Sachen realisieren können, scheint mir Eurer Problem ein Jammern auf hohem Niveau zu sein. Ich kann hier nunmal nicht allen ein fertiges Wunsch-Internetradio auf den Tisch stellen! Das war nie das Ziel des iRadio! Der Aufbauer muss sich schon mal selbst bemühen, fehlende Kenntnisse in Linux, C/C++, Interprozesskommunikation und und und anzueignen. Dazu haben ich parallel auch die entsprechenden Büchertips gegeben und angeboten diese sogar als PDF zur Verfügung zu stellen. Das wurde auch von den genannten Nutzern angenommen! Habt Ihr Euch schon mal die Bücher besorgt und darin gelesen?

Wenn Ihr wollt mache ich die C2 mit Wecker noch fertig. Es würde aber auch trainieren, wenn Ihr selbst mal zum Texteditor und Compiler greifen würdet um eigene Lösungen zu finden!

Gruß
Bernhard
Ansprechpartner bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Ein Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios: https://github.com/BM45/iRadio
Zitieren
Otto, wenn Du der Meinung bist, ich wäre dumm, und quatsche nur blödes Zeug, dann kannst Du das gern mit mir diskutieren. Wenn Du das ÖFFENTLICH machst, dann bescheinigst Du nur, daß Du über dieselbe (nicht vorhandene) soziale Kompetenz verfügst, wie Bernhard.

Niemand stellt in Abrede was Ihr hier leistet. Wie Ihr eine Idee habt, umsetzt und konsequent weiter entwickelt, dafür hat jeder Respekt und Bewunderung. (Okay, manche auch nicht, aber diese Art Ignoranz soll hier nicht Thema sein)
Die wenigsten allerdings werden dahin kommen, daß sie die Zusammenhänge bei dem iRadio begreifen, allein schon aus dem Grund, weil sie das gar nicht WOLLEN. Ich bin ein bisschen neugierig und guck ein bisschen rein, das fällt mir wahrscheinlich leichter als vielen, weil ich dichter an Computerthemen dran bin.
Daß ich ein Halbwissen zum iRadio besitze, hab ich nirgends behautet, käme auch nie auf die Idee. Ich hab ANGEFANGEN, mir das anzusehen/mich dafür zu interessieren. Und das ausschließlich am Beispiel des C2, weil ich mir den bauen will. Und weil das mMn ein schönes Gerät sein könnte, das sich JEDER Interessierte mit wenig Wissen und vertretbarem Aufwandnachbauen kann. Deswegen hab ich auch die Anleitung von Jupp benutzt, und darum, weil er darum gebeten hat, um eventuelle Fehler darin aufzudecken.
Im Endeffekt ist die Installation bei mir aus einer Mischung von Bernhards und Jupps Anleitung entstanden, das kann auch zu Problemen geführt haben, aber das eine oder andere Fehlerchen bei der Anleitung von Jupp wurde auch ausgemerzt. Eindeutig übersehen/übersprungen hab ich zugegebenermaßen die Speaker Installation - lässt sich in der bash-history ja einfach nachvollziehen.
Also werd ich jetzt das Radio platt machen und nochmal von vorn anfangen.

Nochmal, Bernhard und Du, ihr geht aus von Zitat:
"Aber auch für solche Zwecke gibt es ja die FAQ-Threads und die Leute sind in der Regel auch gewillt dazuzulernen. Nicht jeder will sein "Lorenz C2" Internetradio fix und fertig vorgesetzt bekommen!"
Ich behaupte, daß die wenigsten hier im Forum in diesem Bereich dazulernen wollen. Für viele wird es schon ein ketzerischer Gedanke sein, in ein "altehrwürdiges Radio" so "neumodischen Computerscheiß" einzubauen. Aber auch die, die sich solch ein Gerät vorstellen können, wollen oft einfach nichts wissen von Computerthemen - warum also soll man die ausschließen, statt sie mit einem "fix und fertig Radio" zu beglücken, zu dem sie "nur" ihre handwerklichen Fähigkeiten und Elektronikkenntnisse einbringen müssen?

Ich selbst stehe irgendwo dazwischen.
Seit vielen Jahren basteln Kollegen von mir voller Begeisterung mit Raspis rum. Ich hatte mir das damals angesehen und keine einzige Verwendung gefunden, die mich genug interessiert hätte, um mich damit auseinander zu setzen. Das hat sich erst jetzt mit dem iRadio geändert und ich fange langsam an. Und statt daß Ihr Euch freut nach dem Motto "hey, wieder einer mehr" regiert ihr mit "Du bist so doof, Du hast nichtmal die Zusammenhänge kapiert".
Und das soll Begeisterung schüren?

Könnt Ihr einfach mal versuchen das nachzuvollziehen und danach versuchen wir alle hier, uns wieder lieb zu haben und schöne Radios zu bauen? Darum gehts nämlich eigentlich.
Gruß,
Uli
Zitieren
(07.04.2019, 12:34)Uli schrieb: Ich behaupte, daß die wenigsten hier im Forum in diesem Bereich dazulernen wollen. Für viele wird es schon ein ketzerischer Gedanke sein, in ein "altehrwürdiges Radio" so "neumodischen Computerscheiß" einzubauen. 

Dann ist für diese Leute das iRadio absolut die falsche Freizeitbeschäftigung! Dann sollen diese Leute sich weiterhin mit dem Austauschen und Tarnen von Kondensatoren und Aufsetzen von Skalenseilen begnügen und die Finger von dieser Technik hier lassen! 
Entweder ich will mich mit einem Thema auseinandersetzen, dann aber richtig oder ich lasse es komplett. Ein bisschen schwanger sein, geht ja auch nicht. Entweder ich stehe zu dem Kind (der Idee Digitalradios selbst zu bauen, mit allem was dazu gehört) oder ich zeuge es gar nicht erst.
Alles andere führt nur zu Frust auf beiden Seiten.


Gruß 
Bernhard.
Ansprechpartner bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Ein Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios: https://github.com/BM45/iRadio
Zitieren
(07.04.2019, 12:29)Bernhard45 schrieb: Zunächst einmal zu BT: Wenn man BT auf dem iRadio nutzen will, muss man es auch mit dem Python-Daemon bedienen und sich um die Interprozesskommunikation mit dem Displayd oder der Skalensimulation kümmern! Wenigstens per Netcat von der Konsole aus! Es ist also absolut(!) falsch hier mit anderen Werkzeugen eine BT-Verbindung herstellen zu wollen, so wie Uli das oben gezeigt hat! Dann braucht man sich auch nicht wundern wenn der Modus nicht funktioniert und durch den Displayd auch nicht angezeigt wird oder die NF keine Stromfreigabe bekommt.

Danke für die Erklärung, das hatte ich jetzt auch verstanden.

(07.04.2019, 12:29)Bernhard45 schrieb: Nochmals zur SDL2 Installation (zum 4. mal!): sudo apt-get install libsdl2-*    fertig. 

DAS war schon vorher bekannt, die Idee war nur, diesen Schritt (und andere) für ein definiertes Gerät (=C2) zu integrieren.

(07.04.2019, 12:29)Bernhard45 schrieb: Mache ich jetzt die C2_V2 mit 180° gedreht, dann wird Uli wieder sein Display auf dem Kopf stehen haben und rummaulen weil er es nicht gebacken bekommt. Es muss doch möglich sein, das der gewillte(!) Internetradiobauer mal die C/C++ Dateien öffnet, sich Schritt für Schritt in den Democode einarbeitet und per Google und SDL2 Doku das Problem selbst angeht. Wenn ich schaue was Norbert, was Martin, Holger und Otto da an Codemodifikationen bringen, dann ist es unmöglich wie Uli zu sagen: "Kein Mensch kann etwas mit C anfangen ....".  Da ist das Problem wohl eher an anderer Stelle zu suchen!
Wenn Die Leute sich von nahezu "Null" mit Freude (wie mir berichtet wird), in FLTK, SDL2 und NCURSES einarbeiten können und durch Erfolge immer größere Sachen realisieren können, scheint mir Eurer Problem ein Jammern auf hohem Niveau zu sein. Ich kann hier nunmal nicht allen ein fertiges Wunsch-Internetradio auf den Tisch stellen! Das war nie das Ziel des iRadio! Der Aufbauer muss sich schon mal selbst bemühen, fehlende Kenntnisse in Linux, C/C++, Interprozesskommunikation und und und anzueignen. Dazu haben ich parallel auch die entsprechenden Büchertips gegeben und angeboten diese sogar als PDF zur Verfügung zu stellen. Das wurde auch von den genannten Nutzern angenommen! Habt Ihr Euch schon mal die Bücher besorgt und darin gelesen?

Mein Display steht nicht auf dem Kopf, stand es auch noch nie. Und Du würdest allen einen Gefallen tun, wenn Du Dir Deine Spitzen verkneifen würdest. Das führt nur dazu, daß ich zurückgifte und der Forumsfrieden nachhaltig gestört wird. Richard wird sich das nicht ewig ansehen.
NATÜRLICH BIN ICH NICHT SO BESCHEUERT und weiß, daß sich viele Menschen mit C-Programmierung beschäftigen. ABER IN EINEM FORUM, DAS SICH VORWIEGEND MIT 100 JAHRE ALTEN RADIOS BESCHÄFTIGT EBEN NICHT!
Verstehst Du das besser, wenn ich es schreie? Daß es AUSNAHMEN gibt, die das trotzdem wollen und tun, das will doch niemand bestreiten. Aber das sind und bleiben eben Ausnahmen!
Ich bin seit der VC20 auf den Markt kam "Computermensch" - auch beruflich. Das ist mit ein Grund, warum ich gern an alten Radios herumbastele - um etwas ANDERES zu erleben. Und nein, ich WILL nicht programmieren, ums verrecken nicht! Auch wenn mir das 10x leichter fiele als den meisten, weil ich die Grundlagen hätte (in der Reihenfolge Basic, Assembler, Pascal, Fortran, Cobol, C. Aber alles >> 20J her). Ist wie mit autofahren, das kann ich, hab ich früher mit Begeisterung, heute nur noch, wenn ich unbedingt muss. Wenn Du das nicht nachvollziehen kannst, dann akzeptiere es wenigstens!

(07.04.2019, 12:29)Bernhard45 schrieb: Wenn Ihr wollt mache ich die C2 mit Wecker noch fertig. Es würde aber auch trainieren, wenn Ihr selbst mal zum Texteditor und Compiler greifen würdet um eigene Lösungen zu finden!

Sehr gerne!
Gruß,
Uli
Zitieren
(07.04.2019, 12:29)Bernhard45 schrieb: Zunächst einmal zu BT: Wenn man BT auf dem iRadio nutzen will, muss man es auch mit dem Python-Daemon bedienen und sich um die Interprozesskommunikation mit dem Displayd oder der Skalensimulation kümmern!

man braucht displayd für X11-Skalen??

(07.04.2019, 12:29)Bernhard45 schrieb: Zur Displaydrehung: Jupp, was hindert dich eigentlich daran die Drehung endlich in Software zu machen, so wie ich es schon mal vor Wochen vorgeschlagen habe? Einfach das ganze Fenster per SDL2 drehen? Entweder einmalig beim Rendern eines Frames oder jede einzelne Textur durch +180 Grad! Die Befehle stehen ja schon da. Ich kann doch nun nicht noch viermal (Babymetz,S1-S3) mit 180° Drehung ins Archiv legen!

das Problem liegt eine Ebene tiefer. Der Textschirm steht ja auch auf dem Kopf. Interessant wenn man Fehlermeldungen ablesen will. Aber ich sag ja das ich mich da selbst drum kümmere.

(07.04.2019, 12:29)Bernhard45 schrieb: Wenn ich schaue was Norbert, was Martin, Holger und Otto da an Codemodifikationen bringen, dann ist es unmöglich wie Uli zu sagen: "Kein Mensch kann etwas mit C anfangen ....". Da ist das Problem wohl eher an anderer Stelle zu suchen!

das sind genau die 4 Programmier-Spezialisten. Die haben das nicht an einem Tag und auch nicht in einem Jahr gelernt. Ansonsten hat nur Harald bis jetzt was vorgestellt, und brauchte dazu massive Schützenhilfe. Und für mich gilt das auch. Ohne deinen unermüdlichen Beistand wäre ich auch gescheitert.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
das Austreten von Rauch ist betriebsbedingt und unbedenklich

I love making things and I believe that anyone can make things, anyone can become a maker (educ8s)
Zitieren
Tut mir leid, ich lasse diese Diskussion jetzt, das führt nur zu immer mehr Missverständnissen und Ärger. Solche Unstimmigkeiten ausräumen geht mMn nur persönlich.

Aber nochmal: Warum soll es denn nicht legitim sein, Freude an einem Internetradio zu haben, ohne zu begreifen, wie es funktioniert?
Was ist schlecht daran, ein solches als funktionierendes Modul zu nehmen und die eigene Leistung auf Elektronik und Mechanik zu beschränken?
Und das ganz besondere HIER ist, daß dank Eurem Einsatz dieses Modul sogar angepasst werden kann an eigene Ideen. Ich kann die Variante nehmen, die am besten zu meinem Projekt passt. ODER, ich bekomme sogar eine perfekt angepasste (so wie ich mit dem C2), das ist natürlich ein wahnsinniger Luxus.
Gruß,
Uli
Zitieren
Man könnte die SDL2 Installation noch mit in das Build-Script aufnehmen, dann würde aber der Buildvorgang verlängert sein, da apt-get ja vorher noch prüft ob die Libs schon vorhanden sind oder nicht. Alternativ wäre ein Installerscript machbar, aber ich sehe noch nicht den Vorteil eine einzige Befehlszeile in ein Script zu packen! Irgendwann, wenn alle zusätzlichen Daemonen (Wecker, Displaydimmer, ...) programmiert wurden, kann sich das ändern! Aber an der Stelle sind wir noch nicht!
Ansprechpartner bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Ein Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios: https://github.com/BM45/iRadio
Zitieren
(07.04.2019, 12:56)saarfranzose schrieb:
(07.04.2019, 12:29)Bernhard45 schrieb: Zunächst einmal zu BT: Wenn man BT auf dem iRadio nutzen will, muss man es auch mit dem Python-Daemon bedienen und sich um die Interprozesskommunikation mit dem Displayd oder der Skalensimulation kümmern!

man braucht displayd für X11-Skalen??

Jupp, die Skalensimulation läuft letztendlich doch als displayd, nur mit vorgesetztem Start von X11 oder DRM! Du könntest die sdlskale auch einfach als displayd bauen/umbenennen und dann in der rc.local den Start von X11 davor setzen. Der Grund warum die Skale als sdlskale und nicht als displayd gebaut wird, ist der das es Nachbauer gab, die neben der Skalensimulation ein displayd Prozess laufen lassen. In diesem displayd wurde dann eine Simulation einer vom HDMI-Display abgesetzten Röhre (magisches Auge) realisiert. Dieses Feature gibt es im offiziellen iRadio noch nicht, wird es aber in Zukunft geben.
Ansprechpartner bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Ein Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios: https://github.com/BM45/iRadio
Zitieren
(07.04.2019, 13:01)Bernhard45 schrieb: Jupp, die Skalensimulation läuft letztendlich doch als displayd, nur mit vorgesetztem Start von X11 oder DRM! Du könntest die sdlskale auch einfach als displayd bauen/umbenennen und dann in der rc.local den Start von X11 davor setzen. Der Grund warum die Skale als sdlskale und nicht als displayd gebaut wird, ist der das es Nachbauer gab, die neben der Skalensimulation ein displayd Prozess laufen lassen. In diesem displayd wurde dann eine Simulation einer vom HDMI-Display abgesetzten Röhre (magisches Auge) realisiert. Dieses Feature gibt es im offiziellen iRadio noch nicht, wird es aber in Zukunft geben.

okay, da geht es ja nur um Benennungen. Es ist also kein Fehler wenn ich den Aufruf von displayd bei X11-Skalen auskommentiere.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
das Austreten von Rauch ist betriebsbedingt und unbedenklich

I love making things and I believe that anyone can make things, anyone can become a maker (educ8s)
Zitieren
(07.04.2019, 13:23)saarfranzose schrieb: okay, da geht es ja nur um Benennungen. Es ist also kein Fehler wenn ich den Aufruf von displayd bei X11-Skalen auskommentiere.

Nein das ist kein Fehler! Aber belasse es beim Auskommentieren, denn in Zukunft wird der displayd dann nicht mehr nur Titel und Sendernamen anzeigen können, sondern das Leuchtbild eines magischen Auges. Das HDMI-Hauptdisplay mit der Skale ist dann die Skalensimulation und displayd mit OLED/TFT die "Röhre".
Ansprechpartner bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Ein Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios: https://github.com/BM45/iRadio
Zitieren
eine interessante Entwicklung, die ich gerne wieder begleite!
Gruß,
Jupp
-----------------------------
das Austreten von Rauch ist betriebsbedingt und unbedenklich

I love making things and I believe that anyone can make things, anyone can become a maker (educ8s)
Zitieren
Your are welcome Jupp!

Zurück zur C2:

Habt Ihr beiden denn nun irgendwie eure C2 auf den aktuellen Stand bekommen, also mit Stromfreigabe für NF-Teil, Schalten zwischen allen Modis (Internetradio, BT, Standby)? Funktioniert das alles bei Euch? Bitte wenn Ihr Probleme bei der Einrichtung habt, hier ist der Ort wo wir das klären können.
Aber bitte nach der konstruktiven Art und Problem für Problem. Nicht gleich nach dem Motto "Jupps-Blog und FAQ sind keine Malen-nach-Zahlen Anleitung" und alles ist bäh!

Auch ist es verkehrt irgendwie mit den Bluetoothd eine Konfiguration zu erreichen, die die Interprozesskommunikation mit den anderen Modulen überhaupt nicht beinhaltet! Soetwas bringt nichts und verwirrt nur andere Nutzer, die solche Befehlsreihenfolgen als potentielle Lösung ansehen, ausprobieren und dann doch wegen vorher gesagtem mit dem iRadio scheitern.

Wie immer gilt: Zur Not kann ich auch ein komplett fertig eingerichtetes Image anbieten, aber das war bisher nur bei zwei Bastlern nötig und die sind nun voll auf der iRadio-Welle weil Sie sich hingesetzt haben und das unbedingt verstehen wollten.

Ich warte mit dem Rest zum C2 (Wecker...) noch solange bis ihr auf dem Stand des letzten Release seid und die Geräte funktionieren. Es würde Euch sonst wahrscheinlich weiter Verwirren wenn jetzt noch neue Daemonen hinzukommen!? Ich möchte das Ihr die Funktionsweise des iRadio und der C2-Erweiterung komplett von der Logikseite her versteht.

Gruß Bernhard
Ansprechpartner bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Ein Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios: https://github.com/BM45/iRadio
Zitieren
Du solltest vielleicht noch klären was ein Dämon ist und warum es soviele im iRadio oder iTV gibt!

Das ganze große und komplexe Problem eines Digitalradios wird durch Teilprogramme (Dämonen) auf kleine einfach zu beherschende Teilaufgaben heruntergebrochen. Diese Teilprogramme laufen ununterbrochen im Hintergrund. Kümmern sich um ihre Aufgabe und melden ūber Kommunikationskanäle Ereignisse und Zustandsänderungen an die anderen Teilprogramme. Das Gesammtsystem funktioniert nur wenn alle Teilaufgaben zusammenarbeiten. Es ist daher Zwecklos mit Programmen zu arbeiten, die die interne Sprache der iRadio-Dämone nicht beherschen und daher keine Zustandsänderungen im Gesamtsystem hervorrufen können.

Otto.
Zitieren
(07.04.2019, 14:54)Bernhard45 schrieb: Aber bitte nach der konstruktiven Art und Problem für Problem. Nicht gleich nach dem Motto "Jupps-Blog und FAQ sind keine Malen-nach-Zahlen Anleitung" und alles ist bäh!

Gern.
Ich hab auch nie etwas von bäh gesagt, das war Deine Interpretation! Bitte nicht wieder vermischen, hier geht es einerseits um iRadio, PARALLEL aber auch, Jupps Doku auf "Malen nach Zahlen" Stand zu bringen, für Leute, die einen C2 umbauen und sich aber NICHT mit dem ganzen Rest auseinandersetzen wollen!
Ich habe jetzt neu angefangen. Image neu eingespielt und die gundlegenden Settings gemacht. Jetzt fahre ich fort mit iRadio über Deine GIT-Schiene und bemühe mich, dabei nicht wieder Sachen zu vergessen so wie letzte Nacht den BT. Deal?
Den BT hatte ich vergessen/übersehen, mich gewundert, daß das nicht klappt und dann statt hier rumzuflennen halt SELBST geguckt, wie man BT aktiviert und einstellt - das war natürlich ein Fehler Tongue

(07.04.2019, 14:54)Bernhard45 schrieb: Ich warte mit dem Rest zum C2 (Wecker...) noch solange bis ihr auf dem Stand des letzten Release seid und die Geräte funktionieren. Es würde Euch sonst wahrscheinlich weiter Verwirren wenn jetzt noch neue Daemonen hinzukommen!? Ich möchte das Ihr die Funktionsweise des iRadio und der C2-Erweiterung komplett von der Logikseite her versteht.

Will ich gern tun. Ich werde aber nicht sehr weit kommen, da mir noch jede Menge Hardware fehlt - allein schon der Encoder! Ich kann also hier nur installieren und dann simulieren.
Und ob ich irgendwann alles verstehe(n will) und vielleicht sogar mal ein Progrämmchen ansehe/abändere wird sich finden.
Gruß,
Uli
Zitieren
(07.04.2019, 15:24)Uli schrieb: Will ich gern tun. Ich werde aber nicht sehr weit kommen, da mir noch jede Menge Hardware fehlt - allein schon der Encoder! Ich kann also hier nur installieren und dann simulieren.
Und ob ich irgendwann alles verstehe(n will) und vielleicht sogar mal ein Progrämmchen ansehe/abändere wird sich finden.

Oh das wird schwierig ohne Hardware. So kannst Du nichtmal richtig die Programme umschalten, geschweige denn die Betriebsmodi ändern!
Was gehen sollte, wenn die C2-Simulation samt BT richtig installiert sind.

1. Start des Radios (des Raspberrys).
2. Während des Starts können WLAN und Senderliste automatisch eingespielt und geändert werden.
3. Wenn alles richtig ist, dann bootet der Rechner direkt in die Skalensimulation! Keine Desktopumgebung oder so, nur die Skalensimulation sollte sichtbar sein.
4. Nach dem Start sollte das Internetradio direkt losspielen, Programm umschalten kannst Du ja nicht mit der C2-Simulation ohne Encoder.
5. Der Raspberry sollte direkt mit seinem Hostnamen im Smartphone/Tablet erscheinen und sich ohne Passwort direkt koppeln lassen.
Achtung zu 5. Die Endgeräte müssen mindestens BT 4.1 oder höher "sprechen" damit das alles klappt!

6. Wenn ein BT-Gerät gekoppelt wird, erklingt nach Augenblicken ein Ton und das Internetradio pausiert. In der Skale wird BT-Modus angezeigt! Der Raspberry ist dann ein Funklautsprecher !

7. Wenn ein BT-Gerät entkoppelt wird, erklingt nach Augenblicken wieder ein Ton und das Internetradio spielt wieder an. In der Skale wird der NET-Modus angezeigt.

Wenn Du wenigstens einen Taster rumliegen hast, dann kannst Du damit die kurzen und langen Tastendrücke auf einen Encoder simulieren und die Betriebsmodi wechseln.

Ohne richtige Hardware macht das natürlich alles keinen Spaß,

Wenn Du da aber obiges so ohne Hardware nicht hinbekommst, bitte mache Notizen zu Jupps Anleitung, wo wir etwas verständlicher ausdrücken sollten!
Ich kann auch ein fertig eingerichtetes Image mit dem aktuellen Stand der C2 Simulation fertig machen, die sollte dann direkt nach dem kopieren auf SD richtig laufen.

Wie soll ich weiter verfahren mit dem C2? Erstmal warten bis Ihr Eure Hardware fertig und funktionstüchtig habt? Ihr müsst ja neben Senderumstellung per Encoder und passendem Bildschirm auch die Stromfreigabe für die Röhren- oder Transistorendstufe implementieren.

Gruß Bernhard
Ansprechpartner bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Ein Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios: https://github.com/BM45/iRadio
Zitieren
Kein Stress Bernhard, das wird alles!
Ich arbeite erstmal mit Jupp zusammen an dessen Doku, damit mal alles an einem Platz ist, was man braucht, um das C2 zum laufen zu bringen. Wenn man immer zwischen 3 Seiten (GIT, iRadio-FAQ und Jupps Anleitung) hin und her springt, so wie ich letzte Nacht, dann ist vorprogrammiert, daß man Fehler einbaut.
Ich muss ja nicht zwingend encodern, das kann ich mir vorstellen bzw die Tastenbedienung installieren, die Pins würde ich wohl iwie finden und könnte die sogar einfach mit einem Käbelchen schalten, wenns nur um den Test geht.
Ich war so weit, daß das Radio gespielt hat und die SKala angezeigt wurde im Modus "NET". Daß die Senderumstellung klappt, daran zweifle ich nicht. Wollte dann weiter machen mit BT testen, der Rest ist bekannt.
Wir machen weiter, geht aber alles nicht so schnell wie bei Dir, da kann ggfs auch mal Stunden-/Tageweise nichts voran gehen.
Gruß,
Uli
Zitieren
Ist in Ordnung, so gehen wir vor. Was mir noch auffällt auf Jupps Seite. Er installiert da irgend einen Treiber (LCD_show).! Wenn du nur einen HDMI Monitor am Pi hast, dann lasse das Ausführen von LCD_Show. Das ist etwas Displayspezifisches was Jupp da installiert. Das kann bei anderen Panels schon wieder zu Fehlern führen. In der Regel sollten HDMI Panels direkt am Pi richtig funktionieren oder sie bringen eigene Konfigurationsskripte mit die anstelle des von Jupp angegebenen Lcd_Show ausgeführt werden müssen!

Gruß Bernhard
Ansprechpartner bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Ein Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios: https://github.com/BM45/iRadio
Zitieren
Die Info kam knapp zu spät.
Für den C2 haben wir ja dieses ziemlich gut passende HDMI Display gefunden, ich nutze das gleiche wie Jupp.
Wenn Du meinst, das schadet, dann mach ich die ganze Installation nochmal von vorn und lasse LCDshow weg - weil ich keine Ahnung hab, was da passiert ist bzw wie ich das rückgängig mache.
Gruß,
Uli
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Diora Pionier, iRadio mit Servo saarfranzose 10 433 18.07.2019, 14:08
Letzter Beitrag: navi
  Raspberry 4 für iTV und iRadio OttoBerger 9 658 25.06.2019, 19:26
Letzter Beitrag: power-dodge
  iRadio Lorenz C2 Gehäuse (Studie) saarfranzose 12 852 03.06.2019, 15:46
Letzter Beitrag: Uli
  Zigarrenkisten-iRadio hmaisch 11 883 14.04.2019, 18:04
Letzter Beitrag: saarfranzose
  Bau eines iRadio rotbarth 13 746 02.04.2019, 22:28
Letzter Beitrag: saarfranzose

Gehe zu: