Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
FAQ zum iTV
#1
nach den Erfahrungen mit iRadio erstellen wir nach Bernhard's Vorschlag besser gleich diesen thread, zur Hilfestellung und um Ideen auszutauschen.

(links entfernt)
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Die Firnis der Zivilisation ist dünn. An manchen Tagen ist sie sogar durchsichtig und erlaubt einen Blick in die Unterwelt.
(Anpalagan)
Zitieren
#2
HINWEIS

Bitte fangt nicht an aufzuzählen welcher Link von welcher Seite funktioniert oder nicht! Nehmt am Besten die offiziellen URLs von den Internetseiten der jeweiligen Sender, die sind am aktuellsten. Denkt daran das es Ländersperren anhand der IP-Adresse gibt. ORF oder SRF in Deutschland per Internet zu bekommen ist sehr speziell, das gleiche gilt für Sender aus England und den USA. Die Sender haben meist nur für Ihr Land die Copyrights und blocken Anfragen außerhalb des eigenen Sendegebiets ab! Es gibt im Netz haufenweise Streams von Pay-TV Sendern von Sky ,wo die Sender unverschlüsselt weiterverbreitet werden! Diese Art des Empfangs ist verboten. Keine Links von irgendwelchen Quellen hier rein! Das wird sonst große Probleme für das Forum bringen! Sky und die anderen Betreiber fackeln da nicht lange! Macht soetwas per PN oder Email privat aus.

Auch bei den ÖR in Deutschland werden Sendepausen eingelegt, nämlich dann, wenn urheberrechtlich geschütztes Material nicht über IPTV ausgesendet werden darf. Wer zum Beispiel 3sat über IPTV empfängt wird das kennen.

Hier im FAQ zum iTV soll es auschließlich um die Technik des iTV gehen! Probleme bei der Installation, Diskussion über Erweiterungen, ...
Es reicht also zu sagen, das Streams in MPEG2 und 4 (H.264) ohne Probleme durch den Hardwaredekoder des Raspberrys verarbeitet werden, H.265 bzw. HEVC / 4K aber nicht! Die Wiedergabe steht und fällt mit den Formaten die VLC bzw. dessen Bibliotheken für das jeweilige Linuxsystem verarbeiten können. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Gruß Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#3
Hallo zusammen,

weil mich per PN und auch über Email die Anfrage erreichte, mit welchem Betriebssystem man das iTV (oder auch das iRadio) betreiben könne, möchte ich kurz darauf eingehen.

Im Prinzip läuft iTV/iRadio auf allen Linuxsystemen für die es VLC und GCC gibt.
Die Einrichtung von iTV/iRadio wird aber erleichtert, wenn das Linux standardmäßig über das APT Paketmanagementsystem verfügt, da die Installationsskripte dafür vorgesehen sind. In der Regel sind das also Ubuntu und Derivate. Für die Verwendung auf einem Raspberry empfehle ich Raspbian, welches man unter https://www.raspberrypi.org/downloads/raspbian/ kostenlos beziehen kann. Ebenfalls sollte das Betriebssystem schon den Standardnutzer "pi" angelegt haben. Benutzt man Linuxdistributionen die den Nutzer nicht haben, legt man Ihn einfach an. Kann man iTV/iRadio auch unter einem anderen Nutzer installieren und betreiben? Ja, aber da müssen an einigen Stellen Veränderungen im Paket gemacht werden (Pfadänderungen). Das einfachste ist also, sofern kein Nutzer "pi" vorhanden ist, diesen anzulegen.
Bei Raspbian ist "pi" aber vorhanden!

Benötigt iTV/iRadio ein System mit X11? : iRadio nicht unbedingt wenn man die Skalensimulation nicht benötigt. iTV benötigt zur Zeit ein funktionierendes X11. Unerfahrene Linuxnutzer nehmen also am Besten ein Raspbian "mit Desktopsoftware". Aber dann bitte auch einen neueren Raspberry! Erfahrene Nutzer können auch ein Minimalsystem benutzen und installieren X11 vor(!) der iTV- Installation händisch.

Eine andere Frage war, warum benutzt ihr nicht einfach Kodi anstelle von iTV oder Volumio anstelle des iRadio!
Antwort: Warum gibt es Kodi, Volumio oder einen Linuxkernel überhaupt? Man könnte ja auch Windows und seinen Mediaplayer nehmen! Warum reparieren hier Leute Radios und gehen nicht einfach ins nächste Geschäft und kaufen sich eines neues Gerät?
Manchmal könnte man einfach: Smiley18
 
Wer Kodi nutzen will, der soll es tun. Wer ein Internetradio mit Volumio aufbauen will, auch der soll es tun!

Bernhard.
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#4
nachdem ich für mein Italien-iTV ein 12"-LCD für knapp 70 Euro gekauft habe stellte ich mir die Frage ob denn nicht alte 14" oder 15" VGA-Bildschirme an den Raspberry anschliessbar sind verbunden mit guter Bildqualität. Zum Testen bestellte ich dann mal einfach diesen Adapter:

Input HD HDMI zum Ausgang VGA Kabel Konverter Adapter für PC DVD TV

für 3,50€ inkl. Porto aus D wäre ja nicht viel verloren. Die Qualität hat mich sehr überrascht! Schaut euch die Bilder an:

   

   

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Die Firnis der Zivilisation ist dünn. An manchen Tagen ist sie sogar durchsichtig und erlaubt einen Blick in die Unterwelt.
(Anpalagan)
Zitieren
#5
... na donnerwetter! Gleich mal 1,2,3 Stück ordern ;o)
Zitieren
#6
Zum Glück hab ich meine ganzen guten alten Eizo's weggeschmissen.......................
Fehlt nur noch die Fernbedienung für den Raspi!
Gruß,
Uli
Zitieren
#7
(27.05.2019, 23:29)Uli schrieb: Zum Glück hab ich meine ganzen guten alten Eizo's weggeschmissen.......................
Fehlt nur noch die Fernbedienung für den Raspi!

diese Bildschirme haben einen Handelswert der gegen Null geht. Für den normalen Konsumenten ohne jegliche Bedeutung. Aber mit dem HDMI-Adapter für uns Bastler ein Goldschatz!
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Die Firnis der Zivilisation ist dünn. An manchen Tagen ist sie sogar durchsichtig und erlaubt einen Blick in die Unterwelt.
(Anpalagan)
Zitieren
#8
(27.05.2019, 23:29)Uli schrieb: Fehlt nur noch die Fernbedienung für den Raspi!

Geht wie beim iRadio bereits über die Weboberfläche auf jedem kleinen Smartphone. Eine dedizierte Fernsteuerapp für Android/iOS wäre trivial.
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#9
Hallo Jupp,

Bernhard hat mich gestern angerufen und gesagt du bekommst das iTV nicht mehr installiert. Das wundert mich, denn wir nutzen ja eine sehr einfache Systemarchitektur und API die es bereits seit Jahren gibt und die nicht einfach geändert werden kann, da sonst 100% aller grafischen Unix-Anwendungen nicht mehr laufen würden. Auch am iTV selbst hat sich nichts geändert was dein Problem erklären würde.

Bernhard bat mich eine Installation mit allen aktuellsten Komponenten vorzunehmen um zu testen ob wirklich alles in Ordnung ist.

Ich habe dann einen Raspberry Zero WH mit DAC und einen Raspberry 3A+ und 3B genommen. Das aktuellste Raspbian mit Desktop runtergeladen und auf SD-Karte kopiert. Internetzugang und SSH eingerichtet, den Legacy Grafiktreiber ausgewählt !, boot nur in Konsole und nicht ins grafische System gewählt!

Danach das iTV-Archiv auf /home/pi kopiert und mit unzip entpackt.

Danach die Installation von iTV mit sudo ./install.sh im iTV Ordner gestartet. Der Installer aktualisiert alle Pakete automatisch, installiert vlc, xterm usw. , kompiliert die Hardwarebibliotheken, baut Daemone und richtet die Startdateien neu ein. Alles so wie auch beim iRadio.

Code:
...

WiringPi Library
[UnInstall]
[Compile] wiringPi.c
[Compile] wiringShift.c
[Compile] wiringSerial.c
[Compile] piHiPri.c
[Compile] piThread.c
[Compile] wiringPiSPI.c
[Compile] wiringPiI2C.c
[Compile] softPwm.c
[Compile] softTone.c
[Compile] mcp23008.c
[Compile] mcp23016.c
[Compile] mcp23017.c
wiringPi.c:1309:21: warning: 'digitalWrite8Dummy' defined but not used [-Wunused-function]
static         void digitalWrite8Dummy       (UNU struct wiringPiNodeStruct *node, UNU int pin, UNU int value) { return ; }
                   ^~~~~~~~~~~~~~~~~~
wiringPi.c:1308:21: warning: 'digitalRead8Dummy' defined but not used [-Wunused-function]
static unsigned int digitalRead8Dummy        (UNU struct wiringPiNodeStruct *node, UNU int UNU pin)        { return 0 ; }
                   ^~~~~~~~~~~~~~~~~
[Compile] mcp23s08.c
[Compile] mcp23s17.c
[Compile] sr595.c
[Compile] pcf8574.c
[Compile] pcf8591.c
[Compile] mcp3002.c
[Compile] mcp3004.c
[Compile] mcp4802.c
[Compile] mcp3422.c
[Compile] max31855.c
[Compile] max5322.c
[Compile] ads1115.c
[Compile] sn3218.c
[Compile] bmp180.c
[Compile] htu21d.c
[Compile] ds18b20.c
[Compile] rht03.c
[Compile] drcSerial.c
[Compile] drcNet.c
[Compile] pseudoPins.c
[Compile] wpiExtensions.c
[Link (Dynamic)]
[Install Headers]
[Install Dynamic Lib]

WiringPi Devices Library
[UnInstall]
[Compile] ds1302.c
[Compile] maxdetect.c
[Compile] piNes.c
[Compile] piFace.c
[Compile] gertboard.c
[Compile] lcd128x64.c
[Compile] lcd.c
[Compile] scrollPhat.c
[Compile] piGlow.c
[Link (Dynamic)]
[Install Headers]
[Install Dynamic Lib]

GPIO Utility
[Compile] gpio.c
[Compile] readall.c
[Link]
[Install]

All Done.

NOTE: To compile programs with wiringPi, you need to add:
  -lwiringPi
to your compile line(s) To use the Gertboard, MaxDetect, etc.
code (the devLib), you need to also add:
  -lwiringPiDev
to your compile line(s).

vlcd: no process found
gpiod: no process found
Installerscript durchgelaufen, bitte Rechner neu starten.

Der Installer endet erfolgreich und fordert zum Neustart des Rechners auf.

Nach den Neustart soll iTV direkt in die Fernsehwiedergabe starten und tut dies auch auf allen drei Rechnern mit dem neusten Raspbian, siehe Bild. Hier die erste Station aus der Defaultsenderliste, es kocht irgend ein "Promi" mit dem Typen von Bares für Rares.  Über das Programm kann man streiten, unstrittig ist die Funktion des iTV.

   


Auch per SSH kann man sich einloggen und die Prozesstabelle ansehen.

   

Auch hier ist alles wie es nach der Grundinstallation sein soll! Der kleinste neue Raspberry, der Zero W schafft sogar die HD Wiedergabe, aber nur weil wir hier ein MPEG4 Kanal sehen. MPEG4 kann ja direkt in VC4 dekodiert werden, die Lizenz dafür haben wir mit dem Kauf des Raspberry durch den Kaufpreis bezahlt. Für MPEG2 kann man für 2 oder 3 Euro eine Lizenz direkt bei der Raspberry Foundation kaufen und die Seriennummer der Lizenz im Raspberry ablegen. Dann klappt auch der MPEG2 Empfang auf solchen kleinen Raspberry. Größere Raspberry wie 3A/B können MEPG2 ja auch mit einem Softwarecodes von VLC gesehen werden.


Wenn also Probleme bei der Einrichtung bestehen, dann kommen Sie nicht vom Installer oder iTV Paket, das läuft nach wie vor auch auf dem neusten Raspbian ohne Probleme. Wurde von Dir irgendeine Codeanpassung vorgenommen oder eine defekte Playlist eingespielt? Vielleicht zeigen die URLs nicht mehr auf eine Internet-TV-Station oder offline-Videodatei? 

MfG
Otto.
Zitieren
#10
danke für deine Mühe, Otto.

iTV war immer unkritisch und ich kenne sehr wohl alle Einstellungen. Tatsache ist das ich mir alle bis dahin funktionierenden iTV Installationen ruiniert habe nur durch einfaches Ausführen der install.sh. Das war notwendig weil ich im wrapper einen Loop-Parameter hinzugefügt habe, um in einem Offline-Betrieb mp4 Dateien abzuspielen.
Auch ganz frische Neuinstallationen funktionieren nicht mehr, nur ein graues Bild und kein Ton. Natürlich stelle ich legacy-Treiber ein, aktiviere HDMI bzw. FBAS, boote in die Konsole. Das Problem ist auch unabhängig von der playlist. Wenn es kein allgemeines Problem ist dann mache ich wohl doch irgendwas falsch. Hab 2er und 3er Raspi's probiert, mit guter LAN-Verbindung, und neuem originalem Netzteil. Immer das gleiche Problem.
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Die Firnis der Zivilisation ist dünn. An manchen Tagen ist sie sogar durchsichtig und erlaubt einen Blick in die Unterwelt.
(Anpalagan)
Zitieren
#11
Hallo Jupp. Ich wollte nicht deine Eignung zum iTV in Frage stellen, nur nochmal den Installationsweg sichtbar darlegen wie er ja reproduzierbar zum Erfolg führt. Das ein nochmaliges Ausführen des install.sh zum Ruinieren einer Installation führt ist, wenn man keine Codeänderungen vorgenommen hat, praktisch ausgeschlossen. Du schreibst du hast Codeänderungen am wrapper vorgenommen. Hier kann schon mal ein Fehler entstehen der dann zum Exitus führt. Ein fehlerhaftes Leerzeichen, Komma oder so in den Kommandostrings reichen aus damit vlc nicht mehr richtig wiedergibt! Änderungen müssen mit Bedacht und genauer Systemkenntnisse erfolgen. Ein Fehler in den Kommandostrings wird nicht vom Compiler abgefangen! Bitte poste mal deine Änderungen, am besten die ganze Datei. Hilfreich ist auch der upload der Videodatei oder deiner Playlist. Nur so habe ich alles, um deine Veränderungen die zum Funktionsversagen führen , nachvollziehen zu können.

Otto.
Zitieren
#12
Hallo Jupp,

auch bei mir hat die Installation ja funktioniert. Ich habe auch nochmal den installer über eine bestehende Installation drübergejagt, hat der bestehenden iTV-Installation nicht geschadet oder sie geschrottet.

Ich kann mir noch folgenden Fehler vorstellen: Du hast sicher am Raspberry Drehencoder / Taster für die Steuerung dran. Dazu musstet Du sicher GPIO-Anpassungen machen? Wenn über so eine Hardwarekonfiguration einfach die Grundinstallation drüberinstalliert wird, dann gibt es unter Umständen ein GPIO-Konflikt und dein Raspberry erkennt nach dem Start hunderte- bis tausende mal pro Sekunde einen Umschaltbefehl! Du kannst mir folgen? Das kann kein System, nichtmal ein großer Core i7 verkraften!  Test zu Probe: Alle GPIO-Steckverbindungen vom Raspberry abziehen! Neues frisches Image auf die SD! Dann iTV installieren. Danach sollte (nein muss!) eigentlich ZDFneo von der Default-Liste angezeigt werden.

Gruß von der A.Mercy
Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#13
ich geb mal vorsichtig Entwarnung. Da kamen wohl mehrere Dinge zusammen die ich noch nicht genau analysieren konnte. Heute abend konnte ich erfolgreich den ersten iTV wieder installieren. An den anderen Modellen arbeite ich noch.
Der erste Fehler war vermutlich ein schlechtes WLAN bei der Ausführung der install.sh. Dabei könnte das Betriebssystem zerschossen worden sein. Was sonst noch passierte kann ich nicht sagen.

Zitat:Du hast sicher am Raspberry Drehencoder / Taster für die Steuerung dran. Dazu musstet Du sicher GPIO-Anpassungen machen?

ja klar, Bernhard. Aber in einen sicheren Bereich:

Zitat:#define RoAPin 23 // GPIO-Pin 13, Pinnummer 33
#define RoBPin 24 // GPIO-Pin 19, Pinnummer 35

Zitat:Du schreibst du hast Codeänderungen am wrapper vorgenommen. Hier kann schon mal ein Fehler entstehen der dann zum Exitus führt

Otto, dies ist die Zeile mit dem zusätzlichen loop-Parameter. Die hatte definitiv keine Probleme verursacht:

Code:
char* command = "/usr/bin/vlc -f --loop --aspect-ratio 4:3 --width 768 --height 576 ";

noch eine böse Falle: iTV ist mit der playlist empfindlich, das wissen wir. Wenn ich eine Liste anlege mit meinen Offline-Filmen darf ich selbst unter nano niemals die return-Taste betätigen. Das CR am Ende einer Zeile bekommt man nicht mehr raus und die Zeile wird nicht abgespielt. Nur schreiben und mit den cursor-Tasten in nano bewegen.
Bei diesen Dingen war mir Bernhard dann schon per email behilflich. Genau wie mit der Tatsache das im Offline-Betrieb nach Abspielen eines Titels nicht auf den nächsten automatisch gesprungen werden kann. Eine Filme-playlist wird nie komplett endlos laufen, das sieht das wrapper/vlc-Konstrukt nicht vor. Wenigstens läuft ein bestimmter Film, den ich mit gpiod einstelle, durch den loop-Parameter in einer Endlos-Schleife. Für meine Vorführung in Mainz genügt mir das.

Es tut mir leid das ich euch in Aufruhr versetzt habe, ich hing jetzt ein paar Tage fest und dachte schon ich müsse auf die Demonstration von iTV beim Treffen in Mainz verzichten. In Salzmünde im August werde ich übrigends die gleiche Demonstrationen zeigen.
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Die Firnis der Zivilisation ist dünn. An manchen Tagen ist sie sogar durchsichtig und erlaubt einen Blick in die Unterwelt.
(Anpalagan)
Zitieren
#14
(18.06.2019, 21:42)saarfranzose schrieb: ... selbst unter nano niemals die return-Taste betätigen. Das CR am Ende einer Zeile bekommt man nicht mehr raus und die Zeile wird nicht abgespielt. Nur schreiben und mit den cursor-Tasten in nano bewegen.

Bin ziemlich überzeugt, daß das unter VI besser geht. Magst nen kleinen Kursus?
Macht Spaß, wenn Du eine Tastatur hast, die schlagfest ist Angel
Gruß,
Uli
Zitieren
#15
(18.06.2019, 21:42)saarfranzose schrieb: Der erste Fehler war vermutlich ein schlechtes WLAN bei der Ausführung der install.sh. Dabei könnte das Betriebssystem zerschossen worden sein.

Mit Sicherheit nicht, dazu fehlt dem install.sh die "zerstörerische" Kraft bzw. Logik! Wahrscheinlich schien es dir zerschossen, war es aber nicht oder wurde direkt eine Kernel-Panic gemeldet?

1. Das Paketverwaltungssystem arbeitet auch mit wackligen Verbindungen. Startet Downloads (bei kurzen Unterbrechungen) neu bzw. läd an abgebrochener Stelle weiter.

2. Startet die Installation eines Paketes erst, wenn es vollständig heruntergeladen und anhand einer Prüfsumme verifiziert wurde.

3. Installieren wir im Script nur vlc-nox, autoconf und xterm. Für das Raspbian also nichts lebensnotwediges. Selbst ein "defektes" vlc, ... reißt nur den Prozeß weg und nicht den Kernel, ist ja kein Windows 95 was hier läuft.

4. Für installierte Pakete fängt install.sh die Fehlercodes ab und sobald es bei einem Paket ein Fehler gab, erscheint eine Fehlermeldung im Konsolenfenster.

Lasst sich ein Paket  für iTV nicht installieren, wird iTV nicht funktionieren bzw. im schlimmsten Fall beim Reboot nicht mit der TV-Wiedergabe starten. Zugang zum System hat man  aber jederzeit weiterhin über die anderen Textconsolen (Strg+Alt+F1 - F12) und wenn eingerichtet mit SSH.

Nein da muss etwas anderes schief gegangen sein.  Stderr, Stdout haben das mit Sicherheit dokumentiert.
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#16
ich hab wieder alles im Griff. Alles neu installiert. Bei dem letzten verbeamten iTV hab ich die SD-Karte ausgetauscht, so das die gebröselte Installation erhalten blieb und man evtl. noch den Fehler analysieren könnte. Meine Reparaturversuche an der vorhandenen Installation waren jedenfalls vergeblich.
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Die Firnis der Zivilisation ist dünn. An manchen Tagen ist sie sogar durchsichtig und erlaubt einen Blick in die Unterwelt.
(Anpalagan)
Zitieren
#17
Hallo Jupp,

kannst Du mir ein Image der SD-Karte abziehen und uns (Otto und mir) per Filesharing, Dropbox, .... zukommen lassen?
Ich habe zwar keinen Pi vor Ort, könnte mir das aber mal auf Dateiebene ansehen bzw. von Otto auf einen Pi installieren und testen lassen.

Gruß Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#18
google drive zeigt mir für den upload noch 10 Stunden an (gezippt knapp 4GB). Dauert also noch etwas.
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Die Firnis der Zivilisation ist dünn. An manchen Tagen ist sie sogar durchsichtig und erlaubt einen Blick in die Unterwelt.
(Anpalagan)
Zitieren
#19
hier ist jetzt der link:

itv-verbeamt.zip
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Die Firnis der Zivilisation ist dünn. An manchen Tagen ist sie sogar durchsichtig und erlaubt einen Blick in die Unterwelt.
(Anpalagan)
Zitieren
#20
ich greife das Thema iTV grade wieder auf. Ein Projekt steht an, ausserdem will ich Ivan anleiten auch mal sowas zu bauen.
Mit dem aktuellen Image "Image with desktop and recommended software based on Debian Buster" von Mai 2020 stehe ich vor dem Problem über den Klinkenausgang keinen Ton mehr zu bekommen. Natürlich ist in raspi-config der richtige Ausgang ausgewählt.

ergoogelt und getestet hab ich bisher folgendes:

Zitat:https://developer-blog.net/raspberry-pi-...instellen/

Paolo
1. Juni 2020 um 13:01 Uhr

Unter:

https://www.raspberrypi.org/blog/latest-...-may-2020/

war die Lösung unter „Other changes“ selbst.

In der Übersetzung:

Eine besondere Änderung, auf die hingewiesen werden sollte, ist, dass wir eine kleine Änderung an Audio vorgenommen haben. Raspberry Pi OS verwendet die sogenannte ALSA (Advanced Linux Sound Architecture) zur Steuerung von Audiogeräten. Bisher wurden sowohl die internen Audioausgänge des Raspberry Pi – die HDMI-Buchse als auch die Kopfhörerbuchse – als ein einziges ALSA-Gerät behandelt, wobei mit einem Raspberry Pi-spezifischen Befehl ausgewählt wurde, welches aktiv ist. In Zukunft behandeln wir jede Ausgabe als separates ALSA-Gerät. Dies erleichtert die Verwaltung von Audio über die beiden HDMI-Buchsen des Raspberry Pi 4 und sollte besser mit Software von Drittanbietern kompatibel sein. Dies bedeutet, dass Sie nach der Installation des aktualisierten Images möglicherweise die Audioausgabeauswahl verwenden müssen (klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Lautstärkesymbol in der Taskleiste), um Ihre Audioausgabe erneut auszuwählen. (Es ist ein Problem mit Sonic Pi bekannt, bei dem nur der HDMI-Ausgang verwendet wird, der Selektor jedoch eingestellt ist. Wir versuchen, dies in einer zukünftigen Version zu beheben.)

Einige Leute haben gefragt, wie sie die Audioausgabe über die Befehlszeile umschalten können, ohne den Desktop zu verwenden. Dazu müssen Sie in Ihrem Home-Verzeichnis eine Datei mit dem Namen .asoundrc erstellen. ALSA sucht nach dieser Datei, um zu bestimmen, welches Audiogerät standardmäßig verwendet werden soll. Wenn die Datei nicht vorhanden ist, verwendet ALSA „Karte 0“ (HDMI) als Ausgabegerät. Wenn Sie die Kopfhörerbuchse als Standardausgabe festlegen möchten, erstellen Sie die .asoundrc-Datei mit den folgenden Inhalten:

defaults.pcm.card 1
defaults.ctl.card 1

das Anlegen der Datei hat das Problem nicht beseitigt. Ich konnte aber feststellen daß raspbian die Datei aufgegriffen hat und in dem Inhalt rumgeschrieben hat.

Ein weiterer Hinweis bezog sich auf die /boot/config.txt. Man solle den Parameter dtparam=audio=on ergänzen. Die Zeile war aber schon aktiv.

Wähle ich nun in der VLC-Oberfläche bei den Audioparametern statt Standard die Klinkenbuchse aus ist der Ton da! Ich kann also die hardware ausschliessen. Diese 4-pol-Klinkenkabel sind ja auch nicht ohne, weil es dort verschiedene Belegungen gibt. Beim nächsten Neustart ist diese Einstellung aber wieder zurückgesetzt. Was tun?

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Die Firnis der Zivilisation ist dünn. An manchen Tagen ist sie sogar durchsichtig und erlaubt einen Blick in die Unterwelt.
(Anpalagan)
Zitieren


Gehe zu: