Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bau eines iRadio
#1
Hallo ,

Heute möchte ich euch mein iRadio vorstellen .Es besteht aus 2 Netzteile ,einmal 5V ;3A und 12V .
Ein Display ,einen Verstärker 2x 50W ,sowie einen Regler KY040 und eine Raspberry Pi 3 .
Auch noch eine Antenne EDIMAX N300 ist dabei .

Ein Dankeschön noch an Bernhard und Jupp ,die mir geholfen haben .



   


   


   


Gruß Harald
Zitieren
#2
Das sieht aber gut aus!

(02.04.2019, 09:27)rotbarth schrieb: Es besteht aus 2 Netzteile ,einmal 5V ;3A und 12V .
... ,einen Verstärker 2x 50W

Wo ist der Verstärker? Und was sprengst Du bei dem kleinen Radio mit 2x50W in die Luft?? Oder sind das die berühmten PMPO (dafür spricht mMn die 12V Versorgung) und wir können uns auf 2x8W sinus an 8Ohm einigen?
Gruß,
Uli
Zitieren
#3
Hallo Harald,

schön das du das Ergebnis deiner Basteleien zeigst!

das ist bestimmt ein Class-D Verstärker? Um den Raspberry zu befestigen hab ich mir 2,5mm Schrauben und Muttern besorgt und drucke mir dann Abstandshülsen. Oder ich setze ihn in ein Gehäuse und befestige es mit Klettband. Für den Audioausgang nehme ich gerne Kabel mit einem abgewinkelten Stecker. Manchmal sind die bei Bildschirmen dabei, sind aber leider Mangelware.

Den Edimax-Stick kannst du dir sparen. Der Raspi3 hat WLAN onboard.

Hast du auch BT aktiviert?
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
#4
Uli, täusche dich mal nicht!

das könnte eine TDA7492 Endstufe sein ähnlich der hier:

TDA7492 D Class 2*50W High Power Digital Amplifier Board AMP Board with Radiator

ich kann dir ja mal eine zum Testen überlassen :-)
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
#5
(02.04.2019, 10:54)saarfranzose schrieb: Den Edimax-Stick kannst du dir sparen.

Ich hab verstanden, daß nur die Antenne angeschlossen ist, nicht der Stick selbst!?

Die Endstufe könnte ich mir in meinem C2 vorstellen, wenn die wirklich was taugt. Ich hab meinen 75W LS mal getestet, bei 4W kommt aus dem Schrottding nur Flüsterlautstärke...
Gruß,
Uli
Zitieren
#6
auf dem Foto glaube ich erkennen zu können das irgendwas in einem USB-Port steckt.

Uli, für die Endstufe gibt es auch einen Mono-Betrieb.

Zitat:Mono BTL power 100W / 4 Ohms

Es ist richtig das der Raspi erst mal nur etwas verhalten in der Lautstärke spielt. Wie man dem abhilft kannst du hier nachlesen.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
#7
Aber hallo! Das ist dir gut gelungen Harald und der Klang dürfte auch stimmen!
Der Raspberry 3 hat ein WLAN an Bord, das stimmt. Aber natürlich ist auch die Antenne für 2.4/5 GHz mit auf der Platine aufgeätzt. Die Reichweite ist nach einem Gehäuseeinbau nicht immer mehr optimal. Harald hat hier die beste Lösung umgesetzt. USB-Buchse nach außen legen, dann kann man einfach einen WLAN-Stick mit gewinnbringender Antenne einstecken. Dem iRadio ist es egal über welche Netzwerkschnittstelle die Daten kommen, es bekommt den Wechsel der Schnittstelle nicht mal mit! Möchte man jetzt seine WiFi-Zugangsdaten oder Senderlisten updaten, einfach WLAN-Stick ziehen, USB Stick mit den Dateien rein, Radio neu starten und das Update läuft automatisch durch. Sehr schön Harald!

Gruß Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#8
Hallo Jupp

an 12V schafft auch diese D-Endstufe nur 12V^2/2/8Ohm=9W. Laut Datenblatt schafft sie bei 25V an 8Ohm 40W. (25V^2/2/8Ohm=39W)

Gruß

Ingo.
Die Konvergenz der Apokalypse führt unweigerlich zur Hybris.
Zitieren
#9
echte 9W sind aber auch schon eine Hausnummer. Genug um den kleinen Lautsprecher zu überfahren. Wie die 50 oder 100W Angabe zustande kommt wissen wir ja.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren
#10
5 W oder 50 W, er hat ein eigenes iRadio geschaffen, das funktioniert, leicht Update bekommen kann und gut aussieht. Gratulation von mir!
Harald, poste mal die Blockschema. Ich kaufe mir auch ein BB.
Gruß!
Ivan
Zitieren
#11
Hallo Ivan ,

Ich habe dich nicht richtig verstanden ,was möchtest du haben ?

Gruß Harald
Zitieren
#12
Hallo Harald,

ich sehe du hast Einbaunetzteile verwendet. Hast du einen Link für mich ?
Hört man da Störgeröusche im Hintergrund?

Gruß
Oliver
Zitieren
#13
Hallo Oliver ,

Ein Netzteil 5v ;2A habe ich bei Amazon gekauft ,das für 12V ,bei Ali Express  für 3,50 €

AC-DC-isoliertes Schaltnetzteil Strom Versorgungsteil Modul Eingang 85V-264V Ausgang 5V 2A 10W

Gruß Harald
Zitieren
#14
(02.04.2019, 11:18)Uli schrieb: Die Endstufe könnte ich mir in meinem C2 vorstellen, wenn die wirklich was taugt..

ich habe heute die TDA7492 Endstufe aus meinem link verbaut. Mit 2 Lautsprechern 11,5cm. Es ist schon toll was die aus den Lautsprechern rausholt. Auch Stör- oder Pfeifgeräusche gibt es nicht. Uli, kannst du dir mal anhören kommen.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  iRadio oldy-hout saarfranzose 6 271 01.10.2019, 13:32
Letzter Beitrag: saarfranzose
  Diora Pionier, iRadio mit Servo saarfranzose 10 492 18.07.2019, 14:08
Letzter Beitrag: navi
  Raspberry 4 für iTV und iRadio OttoBerger 9 704 25.06.2019, 19:26
Letzter Beitrag: power-dodge
  FAQ zum iRadio saarfranzose 265 14.829 21.06.2019, 23:26
Letzter Beitrag: Bernhard45
  iRadio Lorenz C2 Gehäuse (Studie) saarfranzose 12 890 03.06.2019, 15:46
Letzter Beitrag: Uli

Gehe zu: