Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
UNITRA ZRK M 1417 S
#1
Eigentlich wollte ich heute Rasen mähen. Regen, ja auch gut, braucht das Land.
Also in die Werkstatt, dort wartete schon seit geraumer Zeit ein Tonbandgerät eines Bekannten.

   

Ein UNITRA vom Typ ZRK M1417S, ein vier Spur Stereogerät von 1977. An sich kein Problem, da nur die Antriebsgummies gewechselt werden mussten. Dazu muss die komplette obere Platte mit den Tonköpfen
abgenommen werden. Das geht am Besten, wenn man von links nach rechts arbeitet. Aufpassen muss man, das die einzelnen Federn mit Halterungen nicht durch die Gegend fliegen.
Alles Gereinigt, neue Gummis aufgezogen und alles zusammen gebaut. Nach etwas Stress habe ich auch alles zusammen bekommen.
Der Probelauf verlief auch positiv, bis es zum Spulen kam. Da ging nichts mehr.

Die Andruckrolle am Motor war Stein hart geworden, sollte eigentlich Gummi sein.

   

Ersatz gibt es dafür nicht !
Kurz geschaut und gesehen, das der Durchmesser ca. dem einer Anduckrolle eines  Kassettenrecorders gleicht.
Gesucht und auch gefunden, man schmeißt ja nichts weg, und umgebaut.
Es wurde nur das gummi der Andruckrolle verwendet. Diese wurde auf das Alte Lager aufgezogen. Da es aber
schmaler wie das Original ist wurde unten und oben eine Unterlegscheibe beigelegt. Diese musste zuvor auf 7 mm aufgebohrt werden. Das Gute an denen, das neue Gummi kann jetzt weder nach oben noch nach unten rutschen.

   

   

Hier ist es auch nicht ganz so das Problem, wenn es nicht ganz zentrisch dreht, da diese Rolle nur zum Spulen benötigt wird. Läuft aber fast rund.
Wie lange das nun hält, weis ich nicht, denke aber das es wieder ein paar Jahre funktionieren wird.

Hier noch ein paar Bilder vom Innenleben des Gerätes.

   

   

So das ganz kurz zum Gerät, das nun wieder ein bisschen zur Geschichte Beitragen kann.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#2
Wow, das Grundig TK 146 in seiner letzten Ausbaustufe!

VG Stefan
Zitieren
#3
Hallo Frank,

Sehr gute Lösung. Thumbs_up Gut, wenn man noch passende Teile hat, um daraus dann ein nicht mehr beschaffbares Ersatzteil basteln zu können. Wegwerfen ist nicht die Patentlösung; die Kunst besteht darin, aus dem Vorhandenen etwas zu machen.  Smiley47 Jedoch diese Art Kreativität geht wohl zunehmend verloren; schade eigentlich.  
Grüße aus BL

Peter

Röhrenradios: das Gute daran ist das Gute darin
Zitieren
#4
Hallo zusammen,

solche Andruckrollen von Cassettengeräten gibts immer wieder mal bei Pollin oder Oppermann.

Ich habe mir da auch mal welche mitbestellt, man weiß nie, wann man die Dinger mal braucht.
Und wenn man damit 'nur' einem Sammlerkollegen aus der Patsche hilft.


Grüße

Martin
Zitieren
#5
Hallo,
habe ebenfalls ein M1417S. Das war mein erstes TB in der DDR. Geschmuggelt...
Leider hat es jetzt ein Problem. Die Motoraufhängung / Gummilager ist am zerbröseln. Dadurch ist der Motor etwas verschoben und das Lüfterrädchen schlug am Gehäuse an.
Das oben dargestellte Zwischenrad ist Ok. Leider war es so fest, das ich nur durch Ausbau des Motors und vorheriger Zerstörung des Lüfterrädchen das Zwischenrad entfernen konnte.
Jetzt suche ich die Motorgummilager und das Lüfterrädchen...
Die Motorgummilager dürften sicher bei vielen alten Geräten ZK120 usw. langsam "fertig" sein. Gibt es die neu ? Oder kann man sowas anfertigen lassen ?
Gruß Klaus
Zitieren
#6
Kleine Korrektur meines Textes. Es muß richtig heißen "... mein erstes Stereo Tonbandgerät ... ".

... nun noch ein Bild der beschriebenen Gummis. Der untere sieht noch recht gut aus, nur oben bröselt es.

Gruß Klaus

   
Zitieren
#7
Kreative Lösung ..... prima!
Grüße aus dem Odenwald,

Werner


Lesen gefährdet die Dummheit!
Zitieren
#8
Hallo,
so, mein Problem ist durch "Westhilfe" gelöst. Habe eine Motor fürs TK140 (Original Grundig) bekommen, der passt.
Interessant sind 2 Sachen: der Motor hat kein Lüfterrädchen (und es muß ja funktioniert haben).
Und die Riemenscheibe ist aus Messing, nicht aus Kunststoff.
Die Motorlagergummis entsprechen in der Farbe denen vom TO (s.o) und sind vollständig in Ordnung.
Nun ist das schöne Gerät wieder Ok.
Gruß aus Sachsen
Klaus
Zitieren
#9
Nachtrag:
habe ein ZK120T als Ersatzteilspender bekommen. Dem habe ich das Lüfterrädchen entnommen.
Somit ist jetzt wieder alles Perfekt.

Den Rest des ZK120T kann jemand bekommen.... Sonst leider ab in den Schrott.

Gruß Klaus
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Unitra ZK140T de luxe Morningstar 15 9.998 30.03.2016, 20:56
Letzter Beitrag: navi

Gehe zu: