Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Siemens KV20w
#1
Hallo!

Ich möchte euch diesen Fund nicht vorenthalten....
Er stand auf dem Dachboden eines Freundes.
Nach Berichten seinerseits stammt er aus einem Rathaus, wo sie ihn als Kinder geborgen haben.
Ebenso hat er wohl manchmal die Strasse damit beschallt.
Möchte man kaum glauben wenn man jetzt reinschaut...
Er muss also auch mit einer RGN1503 funktioniert haben welche jetzt als Gleichrichter dient.
Die Röhren sind: REN914, RE604, RS241, RS241, RGQZ1.4/0.4d.
Der Verstärker ist ein schönes Restaurationsobjekt für den nächsten Winter.
Hier die bilder dazu:


.jpg   DSCN0411.JPG (Größe: 119,39 KB / Downloads: 553)
.jpg   DSCN0412.JPG (Größe: 120,56 KB / Downloads: 540)

.jpg   DSCN0413.JPG (Größe: 131,92 KB / Downloads: 541)
.jpg   DSCN0407.JPG (Größe: 126,97 KB / Downloads: 544)

.jpg   DSCN0408.JPG (Größe: 130,49 KB / Downloads: 536)
.jpg   DSCN0409.JPG (Größe: 126,07 KB / Downloads: 533)

.jpg   DSCN0410.JPG (Größe: 131,61 KB / Downloads: 548)


viele Grüsse vom chromo


Angehängte Dateien
.jpg   DSCN0406.JPG (Größe: 133,9 KB / Downloads: 517)
Zitieren
#2
Hallo chromo,
was für ein schöner Fund. Ich bin auf den weiteren Bericht gespannt.
---
Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet...Dirk
Zitieren
#3
https://www.radiomuseum.org/r/siemens_kv20w.html
Das kann evtl. diese sein?! Gratulation!
Gruß!
Ivan
Zitieren
#4
https://www.radiomuseum.org/r/telefunken_ela_v39.html
..oder der ist baugleich
Gruß!
Ivan
Zitieren
#5
Hallo Navi!

Es ist der aus dem ersten Link...

Gruß, chromo
Zitieren
#6
Moin,

kann mir jemand das Netzteil von dem Gerät mal erklären? Ich würd gerne verstehen, was der Diodengleichrichter da tut. Dieses ganze Konstrukt was da dranhängt erschließt sich mir überhaupt nicht.

Thommi
Zitieren
#7
Schwierig zu erklären ohne Schaltbild...

VG STefan
Zitieren
#8
Hallo, der Schaltplan ist doch bei Radiomuseum.org zu sehen, kann man doch easy downloaden  Blush

https://www.radiomuseum.org/r/siemens_kv20w.html

Beste Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Disconnected ~~~~~
Zitieren
#9
Hallo Tommi,
dier T-Gleichrichterbrücke generiert nur eine negative Gittervorspannung für die Endröhren, ca -40V
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#10
Hallo!

Wie Harry schon sagt, negative Gittervorspannung.
Und eventuell noch Gittervorspannung für einen optionalen Mikrofonvorverstärker?
Wichtig wäre erst einmal eine Gleichrichterröhre...
Der Rest ist eigentlich überschaubar, insofern die Röhren noch was können.
Ansonsten utopisch teuer Undecided

Viele Grüsse, chromo
Zitieren
#11
Schöner historischer Verstärker!

Wer hat den denn mit den lose rumhängenden Becherelkos „verschandelt“? Wird ja wohl nicht original sein, eher originell.

Gruß

(Reflex-)Kalle
Zitieren
#12
   
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#13
Den hat der alte Siemens noch selbst gebaut! Schönes Stück!
Gut pflegen und wieder berichten.
Gruß Manfred
Wozu Fortschritt, wenn früher doch alles besser war?
Zitieren


Gehe zu: