Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
kein KW Empfang möglich
#1
Heute war ein Bekannter bei mir und klagte, das er zeitweise überhaupt kein KW Empfang mehr habe.
Egal welches Radio er genommen hat, bei keinem war die Kurzwelle zu hören.
Er wohnt in Zittau in einem " Neubaublock " also typischen Plattenbau.
Zittau und Polen ist da auch nicht weit weg.
Gibt es irgendwas was die KW blockieren kann?
Wie geschrieben, so erzählte er es mir, ich selbst kann mir das überhaupt nicht vorstellen das man überhaupt keinen sender empfangen kann.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#2
(23.01.2020, 18:24)Morningstar schrieb: Gibt es irgendwas was die KW blockieren kann?

Naja die typischen Störer die wir hier im Forum immer wieder nennen und dazu noch Stahlbeton!
Ich habe hier ein USB-Ladegerät und eine LED-Lampe. Hänge ich beide ans Netz, geht das Raschen sogar auf UKW noch zwei, drei S-Stufen rauf. 
Ein simpler Prozessor eines Raspberry kann ohne Schild und neben einem Radio liegend alles von LW bis DAB+ blockieren!
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#3
Hallo Frank 

PLC , der eigene Internetanschluss und Jubelelektronik allgemein können einem das Leben auch schwer machen . 

Vor zwei Jahren hatte ich die BNA hier , weil Funkbetrieb auf KW nahezu unmöglich war . 

Sie haben vor der Menge an Störungen kapituliert , und sagten nur ich könne darauf bestehen das die Störungen beseitigt werden , allerdings ist nicht sicher wer den ganzen Spass dann bezahlt ( das ist es bis heute glaube ich noch nicht ) , ich habe mir das vom Leiter der Behörde in Mülheim bestätigen lassen . 

Abgesehen davon , selbst wenn alle Störungen beseitigt würden wäre es nur eine Frage der Zeit bis die nächsten auftreten würden , z.b. ein Nachbar kauft sich eine LED Lichterkette hier in DL oder in Fernost ( was eigentlich aufs gleiche rauskommt ) und schon geht der Spass von vorne los . 

Mein eigener Internet / Telefonanschluss hat auch Störungen verursacht , als das Haus gebaut wurde und die Telefonleitungen installiert wurden hatte noch niemand ans Internet gedacht .
mit freundlichen Gruss

Uli



Wo alle dasselbe denken , wird nicht viel gedacht .

( Walter Lippmann ) 
Zitieren
#4
Uli, da habe ich auch mal ein Beispiel, als Funkamateur " der ersten Stunde" nach der Wende, hatte ich massive Störungen aus der Kabelfernsehanlage mit dem Sonderkanal S6 auf 2m. Eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur brachte nach mehreren Wochen Bearbeitungszeit, eine Großbrief mit ca. 20 A4 Seiten mit Devinitionserklärungen und anderen Ausflüchten, eine brauchbare Lösung aber war nicht dabei. Besonders geärgert aber hat mich der Schlusssatz, der da lautete, ich möchte diesbezüglich von weiteren Anfragen absehen........
M.f.G.
harry


--------------------------------------------------------------------
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
--------------------------------------------------------------------
Zitieren
#5
(23.01.2020, 20:01)radioharry schrieb: Besonders geärgert aber hat mich der Schlusssatz, der da lautete, ich möchte diesbezüglich von weiteren Anfragen absehen........

Echt? Bei mir haben die die ganze Straßenbeleuchtung zerpflückt und die Stadt durfte schön nachbessern und auch bezahlen. Ich glaube was passiert, das hängt stark von der Besatzung der Messtruppe ab und ob der Sachbearbeiter selbst Funker ist. Der normale Nachrichtentechniker nimmt das Problem wahrscheinlich nur zur Kenntnis und dabei bleibt es dann.

Gruß Bernhard

PS: @Frank: Wenn dein Freund sein Radio mal auf Batteriebetrieb schalten kann, soll er die Hauptsicherung der Wohnung rausnehmen. Wird es spontan oder ein zwei Minuten später besser (ja Elkos halten Störer manchmal länger am Leben), dann kann er selbst auf die Suche gehen. Ansonsten BNetzA mit unklarem Ausgang oder Antennen aufs Dach und möglichst weit raus aus dem Feld der Störer.
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#6
Ja so in etwa habe ich es ihm auch erklärt. Danke erst einmal.

Ja er hat selbst keine " moderne Technik " in der Wohnung, nicht mal Internet.
Ist aber auch ein Radio Bastler der alten Sorte auf Halbleiter Basis.
Er bringt Kindern in der Schule da so einiges von den Grundlagen der Elektronik bei, aber eher
das Praktische. Dort sind so 6 bis 7 Kinder einmal in der Woche in der Schule und da basteln sie so
allerlei kleinere Schaltungen zusammen.

Er kam aber nicht auf die Idee, mich im diesem Moment des Ausfalls mal anzurufen. Smile
Nächstes mal tut er es aber.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#7
Bei mir reicht es, wenn ich das Original MacBook Ladegerät in der Steckerleiste habe, dann ist selbst UKW beeinträchtigt, wenn man die Zimmerantenne benutzt.
Und all die ehemals Glühbirnen sind inzwischen LED‘s und die störstrahlen auch, oder Schmardphons, wlan & Co., ist aber aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken
Gruß Jürgen
Zitieren
#8
Hallo Männer, Kurzwelle hatte schon immer eigene Gesetze der Ausbreitung.
Gegen örtliche Störungen hilft eventuell ein Standortwechsel. nicht direkt mit dem RX, sondern mit der Antenne und dann geschirmtes Kabel.
Verdrosselung der Netzzuleitung und auch korrekte Erdung sind zu nennen.
Als Radiobastler und auch als Funkamateur hat man keine Exklusivrechte sondern muss nehmen was kommt und dann damit umgehen. Also dafür sorgen daß möglichst viel Nutzsignal an den RX-Eingang gelangt. Und beim Auftreten dieser Ausfallerscheinung mal die Regelspannung beobachten. Wird hier eventuell der RX zugestopft durch starke Signale die eventuell garnicht auf der Empfangsfrequenz liegen?
Macht da einer eventuell Sendeversuche? CB-Funk mit Brenner oder so? Eingestrahlt in die ZF und dann tritt so eine Erscheinung schon mal auf!
Gruß Manfred
Wozu Fortschritt, wenn früher doch alles besser war?
Zitieren
#9
Es geht nicht um Störungen, sondern keinem Empfang. Also die Frequenz mit einem leeren Träger zu macht.
Es soll nichts außer dem normalen rauschen des Gerätes zu hören sein.
Aber da warte ich mal ab, wenn es wieder passiert.
Ich habe ihm geraten mal zu schauen wo die meisten Sender reinkommen, wenn die dann auch wieder weg sind, für eine bestimmte Zeit, dann könnten wir schlauer sein.
Er hat ja auch einen schönen Dabendorf, leider derzeit nicht richtig in Funktion. Da muss er erst einmal einen Drehschalter wechseln, da will er aber nicht so richtig ran.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#10
(23.01.2020, 21:57)Grießgram schrieb:  auch als Funkamateur hat man keine Exklusivrechte sondern muss nehmen was kommt und dann damit umgehen.heinung schon mal auf!
Gruß Manfred

Das ist so nicht richtig .

Ich bezahle dafür das ich Funkbetrieb machen darf , dazu zählt auch der Empfang und dieser dann auch Störungsfrei , sofern möglich .

Und bei " sofern möglich " liegt der Hase im Pfeffer Heutzutage . 

Aber das hat wiederum nicht direkt mit Franks Beitrag zu tun , ich wollte es dennoch nicht unerwähnt lassen .
mit freundlichen Gruss

Uli



Wo alle dasselbe denken , wird nicht viel gedacht .

( Walter Lippmann ) 
Zitieren
#11
(23.01.2020, 22:48)Morningstar schrieb: Es geht nicht um Störungen, sondern keinem Empfang. Also die Frequenz mit einem leeren Träger zu macht.
Es soll nichts außer dem normalen rauschen des Gerätes zu hören sein.
Aber da warte ich mal ab, wenn es wieder passiert.

Hallo Frank, da muss Dein Spezi schon mal genauer werden.
Unterbrechungen in der Antennenzuleitung, keimige Umschaltkontakte, defekte Vorstufe, alles ist möglich.
Und wenn der mit einem Dabendorf hört:  Der hat in der Antennenzuleitung eine Soffitte, ist darin um zu hohe Eingangsspannungen vom Eingang fernzuhalten, z. B. wenn der TX direkt mit seiner Antenne neben der RX-Antenne steht. Also: Anlage  überprüfen, sonst ist es nur  Lesen im Kaffeesatz.
Gruß Manfred
Wozu Fortschritt, wenn früher doch alles besser war?
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Outernet, Othernet - Empfang Bernhard45 2 376 06.08.2021, 18:48
Letzter Beitrag: navi
  Internetradio - kein Empfang BBC Radio Cornwall Klaus (FTL) 11 455 04.08.2021, 10:44
Letzter Beitrag: Bernhard45
  Empfang auf Mittelwelle 1188 Khz Morningstar 20 11.886 23.11.2017, 14:26
Letzter Beitrag: Bernhard45

Gehe zu: