Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
eInk Display an iRadio
#1
Gruss an alle, besonders an Bernhard,
ich weiss nicht ob dieser Thred schon geschlossen ist, ich versuchs einfach nochmal, sonst mach ich einen neuen Thread auf.
Ich habe nach erfolglosen Versuchen mit dem ESP32 mit dem iRadio angefangen, nach 2 Tagen Einlesen war es auf dem Raspberry!! So muss Internet-Radio sein! Schneller Erfolg macht Mut und Bereitschaft weiter zu machen. Sogar mein Lieblingsender Radio Memory 2 geht im iRadio!!
Aber dennoch kommt jetzt doch mal eine Frage auf: ich habe einen e Ink 2.9 Display gekauft und versuche nun es an das iRadio zu kriegen. Der Anschluss des Displays macht mir Schwierigkeiten: der Anschluss Rst soll, wenn ich richtig gelesen habe, an den Pin 11 des Rasperry, dort liegt jedoch der der eine Pin des Drehencoders drauf. Eine Umlegung in der rotary.c funktioniert nicht. Das e Ink auch nicht, obwohl ./install_eInk.sh einwandfrei durchgelaufen ist. muss ich da noch was beachten?
Gruss
Dieter
Zitieren
#2
Hallo Dieter,
lasse dir deinen post besser von einem Moderator in einen eigenen thread abtrennen und was ich grad hier schreibe wieder löschen. Den thread hier benutzen wir nur für die Entwicklung von iRadio. Es gibt auch den thread FAQ zum iRadio, extra um diesen thread hier freizuhalten. Da deine Frage aber umfangreichere Antworten erwarten läßt wäre ein extra thread dienlicher.

Nach Änderungen in der rotary.c ist auch wieder ein Compilerlauf notwendig (Install_Drehencoder.sh) um den daemon gpiod neu zu bauen sowie ein Neustart. Ist der gpiod korrekt in der rc.local eingebunden? Eine Stolperfalle ist auch das Bezeichnungssystem der gpio's. Schau dir deswegen mal ein fertiges Projekt an, die Änderungen an den gpio's hab ich stets dokumentiert.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
the voices may not be real, but they do have some good ideas

WD und der Tag ist ok
Zitieren
#3
Die Pin-Änderungen sind entweder auf Seiten des displayd oder des gpiod zu machen. Dabei ist zu beachten welche GPIO-Bibliothek (wiringPi, BCM2835,...) benutzt wird, denn das entscheidet über den Namen der Pins. Die genutzte Bibliothek erkennt man ja am inkludieren des Headers-Files. Achtung: es genügt nicht nur ein erneutes compilieren! Der Daemon muss auch nach /usr/bin/ (Root-Rechte) kopiert werden, vorher muss der alte Daemon aber gekillt werden, sonst funktioniert das kopieren nicht. Am Besten nutzt man nur die Installerskripte in iRadio-Basisverzeichnis, die machen nämlich die gesamte Arbeit. Ist das erledigt muss ein Systemneustart durchgeführt werden! Alles oben und auch bei Jupp auf der Seite schon zig mal beschrieben.

Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Philips 22RR600 iRadio mit SPI-Display saarfranzose 6 228 21.09.2020, 12:14
Letzter Beitrag: navi
  FAQ zum iRadio saarfranzose 362 36.750 11.09.2020, 12:57
Letzter Beitrag: hmaisch
  ITT Radiowecker CR220 mit iRadio und Lorenz C2 Simulation saarfranzose 30 983 08.09.2020, 21:14
Letzter Beitrag: saarfranzose
  Siemens RG261 Wiederbelebung mit iRadio saarfranzose 22 572 26.08.2020, 21:45
Letzter Beitrag: saarfranzose
  Loewe Kobold Zeigersimulation (iRadio) saarfranzose 13 1.323 30.04.2020, 18:25
Letzter Beitrag: saarfranzose

Gehe zu: