Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Skalenscheibe Tonfunk Violetta W360
#1
Hallo Radiobastler,

Kürzlich ist mir wieder mal ein Tonfunk-Radio zugelaufen. Ich hatte da schon einige Exemplare und die Skalenscheiben tanzen immer mal wieder aus der Reihe. Mal sind sie überwiegend goldfarben oder mit Spiegel-Elementen verziert. Mal ist das Magische Auge beweglich mit dem Skalenzeiger verbunden und dann wieder klassisch dunkel.
Bei dem W360 (Phonokombination, gibt es aber auch als "Nur-Radio") sehe ich zum ersten Mal zwei Rändelschrauben auf der Skala im Bereich der UKW Kanäle.

           

Ganz sicher sind die original so gefertigt worden. Nur erschließt sich mir der Sinn nicht. Bestimmt hat es etwas mit der Sendermarkierung zu tun. Man könnte einen Faden oder Draht spannen und Marker positionieren oder auch etwas völlig anderes. Manchmal werden die Gimmicks in Prospekten erwähnt, ich bin aber noch nicht fündig geworden. Weiß jemand, was man damit anstellen kann?
------------------------

Gruß Matthias
Zitieren
#2
Vorweg: Ich weiß es auch nicht. Aber schon kurios - und irgendeine Bewandtnis muss das haben. Geht da hinter der Skalenscheibe irgendein Seil-Lauf (?) mit Markier-Pimpel oder - Zeiger ? Nur als Zierde kanns eher nicht sein. Mal abwarten - vielleicht kennt Jemand das Geheimnis ?
Der Draht ist die Seele des Radios !
We`ll never know until we try . . .
(wings of desire - Jennifer Rush)
Zitieren
#3
Auf der Rückseite ist nichts vorgesehen und auch zu wenig Platz. Die Bedeutung muss auf der vorderen Seite der Scheibe liegen. Mal sehen.
------------------------

Gruß Matthias
Zitieren
#4
für 3 DM Aufpreis gab es für das W360 den UKW-Eichfix, was immer das sein soll

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Ich bin privat überhaupt nicht komisch" (Bjarne Mädel)
Zitieren
#5
Hallo Jupp,

soweit mir bekannt ist das so eine Art Folie, die man auf die Skala kleben konnte und mit dem Bleistift konnte man dann die Sender selbst eintragen.
Das ist jedenfalls bei einigen Meisterfunk-Geräten so (ist ja im Prinzip Tonfunk-Lizenz).
Es grüßt der Michel vom Sender Göttelborner Höhe
Zitieren
#6
Hallo Ihr Guten  Smile

Ein schönes Radio, ich mag ja auch gern die Tonfunk~Geräte  Smiley53 Was mir bei diesem (W360) auffällt ist,
daß auf anderen Bildern dieses Typs die o.g. Knöpfe auf dem Skalenglas gar nicht zu sehen sind?  Huh

Rätselhafte Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#7
Bei Saba gab's ja diese Kunststoff Skalenaufsätze - kann mir nur vorstellen, daß die Schrauben für etwas derartiges waren.
Gruß,
Uli
Zitieren
#8
(02.07.2020, 20:37)Joba schrieb: Hallo Jupp,

soweit mir bekannt ist das so eine Art Folie, die man auf die Skala kleben konnte und mit dem Bleistift konnte man dann die Sender selbst eintragen.
Das ist jedenfalls bei einigen Meisterfunk-Geräten so (ist ja im Prinzip Tonfunk-Lizenz).

bei Meisterfunk liest sich das so:


.jpg   selbsteichskala.jpg (Größe: 29,58 KB / Downloads: 60)

Es könnte schon das gleiche damit gemeint sein. Unter die Rändelschrauben wurde dann wirklich ein Papierstreifen geklemmt und man hat sich seine Skala "selbst geeicht". Fantasie hatte die alten Ingenieure. Und hochtrabende Werbesprüche konnten die Firmen schon immer.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Ich bin privat überhaupt nicht komisch" (Bjarne Mädel)
Zitieren
#9
Diesen UKW-Eichfix für 3,- DM (wie auch die Frontlampe für 4,50 DM) gabs nur als Zusatz-Ausstattung - also auf Wunsch zusätzlich, sonst nicht - so verstehe ich das - deswegen kann es durchaus sein, dass die beiden Zier-Dreh-Knöpfe nicht auf jeder Skala abgebildet zu sehen sind. Da muss schon noch dabei irgendeine mit Bleistift beschreibbare sowie klemm- und fixierbare (an den beiden Zier-Dreh-Knöpfen) Art Folie mit 2 Löchlein gewesen sein, wahrscheinlich teils (oder völlig?) transparent damit der rote Skalen-Zeiger durchschien - dass alleine die beiden Knöpfe 3,- DM gekostet haben sollen, wäre etwas hoch gegriffen im Preis vermute ich jetzt mal. Wäre schon spannend sowas noch im Original erhalten zu sehen - käme aber einem seltenen Zufall gleich, meine ich.
Wie Uli schon schrieb ist diese "Funktion" bei den z.B. SABA Geräten der Nordischen Linie mit den kleinen weißen auf einer Leiste verschiebbaren Plastik- (besser Kunststoff-) Pfeilen realisiert. Der praktische Radio-Hörer, von vorgestern und heute, klebt halt ein Papier-Streiflein vom Memo-Block an die Frequenz-Stellen seiner Lieblings-Sender.
Der Draht ist die Seele des Radios !
We`ll never know until we try . . .
(wings of desire - Jennifer Rush)
Zitieren


Gehe zu: