Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ITT Radiowecker CR220 mit iRadio und Lorenz C2 Simulation
#21
Danke Norbert! Der LM386 bietet noch mehr Bastelpotential. Schaut man sich das Datenblatt an sieht man wie man z.B. einen BassBoost einfach realisieren kann (Seite 13).
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Normal" ist auch nur eine Einstellung auf der Waschmaschine
(Whoopi Goldberg)
Zitieren
#22
Das Design des Gehäuses und die Anpassung an die Lorenz C2 Skalensimulation sind sehr sehr gelungen! Ich wünschte andere Hersteller würden solche Radios bauen und zum Beispiel beim Heinzelmann 2020 nicht auf Sachen von der Stange zurückgreifen! Was könnten diese Hersteller mit Jupp in der Entwicklungsabteilung erst für tolle Radios bauen!
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#23
Danke Bernhard! Du weisst ja dass du Texte, Filmchen und Bilder von mir immer verwenden darfst.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Normal" ist auch nur eine Einstellung auf der Waschmaschine
(Whoopi Goldberg)
Zitieren
#24
hier war noch eine Relaiskarte nachzurüsten, um im Standby die Betriebsspannung zur NF abzuschalten. Dafür fand sich dann auch noch ein Plätzchen. Was auf dem Bild kaum zu sehen ist ist ein Halterahmen unter den Lochrasterplatinen. Dieser hat eingeschmolzene M2 Gewindeeinsätze und gibt der Gesamtkonstruktion Stabilität.
Das Relais schaltet dummerweise ein wenn man den Eingang auf Masse zieht. Das passte von der Logik her also nicht zum connect der software. Deshalb setzte ich noch eine Transistorschaltstufe dazwischen, hier unterhalb der NF zu sehen.

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Normal" ist auch nur eine Einstellung auf der Waschmaschine
(Whoopi Goldberg)
Zitieren
#25
(05.09.2020, 00:01)saarfranzose schrieb: Das Relais schaltet dummerweise ein wenn man den Eingang auf Masse zieht. Das passte von der Logik her also nicht zum connect der software. Deshalb setzte ich noch eine Transistorschaltstufe dazwischen, hier unterhalb der NF zu sehen.

Hallo Jupp, 

die Logik kannst Du im Quellcode einfach umdrehen.

Zunächst für den BT-Modus:

In der Datei connect müsste

Zitat:// NF-Stufe an Pin 4 anschalten

gpio mode 4 out

gpio write 4 1

die letzte 1 zu einer 0 werden. Damit wird die Endstufe eingeschaltet wenn ein BT-Gerät gekoppelt wird.

Für den gpiod müssste in stby_rotary.c an folgenden Stellen etwas abgeändert werden:

Zitat:// zwischen 500 und 1200 ms, an/aus

if ((time_ms_by100 > 5) && (time_ms_by100 < 12)) {

if (bRadioAn) {

       system("echo \"stop\" | nc 127.0.0.1 9294 -w 0");
       system("echo \"stby\" | nc -u 127.0.0.1 6030 -w 0");
       digitalWrite(PowerPin,0);
}

else {

       system("echo \"play\" | nc 127.0.0.1 9294 -N");
       system("echo \"netr\" | nc -u 127.0.0.1 6030 -w 0");
       digitalWrite(PowerPin,1);

}

Oben müsste bei der 0 beim digitalWrite auf den PowerPin eine 1 stehen, unten wird die 1 zur 0

Gleiche Datei weiter unten in der main() 

Zitat:// Schalter NF-Stufe

pinMode(PowerPin, OUTPUT);
digitalWrite(PowerPin,1);

müsste die 1 zur 0 werden.

Damit der Wecker funktioniert, müsste im Weckerdaemon in der Quelldatei weckerd.cxx an der Stelle

Zitat: if (ltm->tm_min == wecker.minute) {
     system("echo \"play\" | nc 127.0.0.1 9294 -N");
     system("echo \"netr\" | nc -u 127.0.0.1 6030 -w 0");
     digitalWrite(PowerPin,1);
 }

die 1 beim digitalWrite auf den PowerPin zur 0 werden.

Alles neu compilieren und die Dateien an die richtige Stelle kopieren, siehe Readme.txt zur LorenzC2_V2. Mehr ist zur Umkehrung der Schaltlogik für das Endstufenrelais nicht zu machen.

Gruß
Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#26
super Bernhard, danke! Das dokumentiere ich mal, hab ja noch mehr von diesen Relaiskarten.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Normal" ist auch nur eine Einstellung auf der Waschmaschine
(Whoopi Goldberg)
Zitieren
#27
Hallo Jupp,

sobald der Raspberry Strom bekommt, ist der GPIO für das Endstufenrelais natürlich erstmal schon auf low, also die Endstufe ist an. Bei der ursprünglichen Lorenz C2_V2 Simulation hingegen ist die Endstufe beim Booten noch aus und erst wenn der gpiod gestartet ist wird der Pin auf HIGH gesetzt und das Relais schaltet die Endstufe an.

Man könnte jetzt in der rc.local den Pin auf High und damit deine Endstufe im Startprozess wieder ausschalten, aber das dauert erst ein paar Sekunden bis der Raspberry an diese Stelle kommt, sprich die Endstufe würde auf jeden Fall erstmal für einen Moment Strom bekommen wenn der Raspberry anläuft.

Gruß
Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#28
die Hardwarelösung besteht aus einem kleinen npn-Transistor und einem Basiswiderstand 82K. Das Relais ist für open-collector Ansteuerung konzipiert. Also bekommt es seinen open-collector. Geht der gpio auf high schaltet er den Transistor über den Widerstand durch und das Relais zieht an. Ich empfinde die Lösung ehrlich gesagt einfacher als an so vielen Stellen die software anzufassen. Man muss sich halt über die Logik im klaren sein wenn man eine solche Relaiskarte einsetzt.

Bernhard45 schrieb:..Bei der ursprünglichen Lorenz C2_V2 Simulation hingegen ist die Endstufe beim Booten noch aus und erst wenn der gpiod gestartet ist wird der Pin auf HIGH gesetzt und das Relais schaltet die Endstufe an..

meine Messung ergaben ein etwas anderes Verhalten. Beim Einschalten messe ich am gpio 3,58V. Während der Initalisierung (das ist ungefähr der Zeitpunkt wo das startscript nach einem stick sucht) geht er für den Bruchteil einer Sekunde auf 0V und danach auf 3,28V. Die Messung habe ich mit unbeschaltetem gpio durchgeführt. Falls man dieses Einschaltverhalten verallgemeinern kann (ich denke eher es ist bis zur gpio-Initialisierung undefiniert) hätte die software-Lösung den Vorteil einer Stummschaltung während der ersten Sekunden. So kleinlich bin ich aber jetzt nicht und ich bin mit der Funktion zufrieden so wie sie jetzt ist. Ein evtl. Nachbauer mag es vielleicht eher über die software lösen. Das steht ihm frei und ist dann auf jeden Fall dokumentiert.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Normal" ist auch nur eine Einstellung auf der Waschmaschine
(Whoopi Goldberg)
Zitieren
#29
Da schau an Jupp! Ich hatte mal gelesen das der Chip die GPIOs beim Anlegen der Stromversorgung auf Eingang und Masse hat. Darauf habe ich mich auch immer verlassen und (toi toi toi) haben sich meine Radios mit Endstufen-Relais oder Stromfreigabe für Servoskale auch immer dran gehalten! Auch wenn ich jetzt hier auf einem 3A+  eine LED anlege, so ist die mit Lorenz_C2 bis zu dem Moment wo wir es im Daemon sagen aus. Man kann das Verhalten bzw. den Zustand aber in der config.txt überschreiben! Das habe ich aber noch nicht versucht, kann also nicht sagen wann der GPIO beim Startlauf den dort festgelegten Zustand einnimmt. Sicher weit vor unserer Software, aber bestimmt nicht schon zu dem Zeitpunkt wo die CPU die Spannung bekommt.

Müssen wir in Zukunft mal genau drauf achten Jupp, dann können wir das unerwünschte und ggf. undefinierte Verhalten des GPIO in unseren Projekten an anderer Stelle abfangen! Aber ja, eine Negierung in Hardware ist sicher schneller gemacht, als wenn man nach den Änderungspunkten in der ganzen Software erst suchen muss und vielleicht nicht weiß wo das überall der Fall ist. Das Radio kann ja von mehreren Prozessen aus aufgeweckt werden: gpiod, bluetooth-service, weckerd. Das muss man wissen, sonst sucht man sich dämlich! Mein Einwurf war auch nur als zusätzliche Info gedacht, falls jemand das mal Nachbauen will und plötzlich vor dem gleichen Problem steht. Dann hat er beide Wege zur Auswahl.

Gruß
Bernhard

Nachtrag: Das oben gesagte ist offensichtlich von der aktuellen Firmware des Raspi abhängig! Achtung: Mit Firmware ist nicht das Linuxbetriebssystem gemeint, sondern die Firmware für den Chip selbst und die kann ja auch geupdatet werden! Sprich es könnte tatsächlich andere Ausgangszustände (je nach FW) beim PowerOn geben!
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#30
(07.09.2020, 21:30)Bernhard45 schrieb: Da schau an Jupp! Ich hatte mal gelesen das der Chip die GPIOs beim Anlegen der Stromversorgung auf Eingang und Masse hat. Darauf habe ich mich auch immer verlassen und (toi toi toi) haben sich meine Radios mit Endstufen-Relais oder Stromfreigabe für Servoskale auch immer dran gehalten!

ich kann jetzt hierzu nach Messungen an verschiedenen Raspi-Modellen detaillierter Auskunft geben. Hätte ich mich an deine Belegung des PowerPin (gpio 23) gehalten würden dort in der Einschaltphase wirklich 0V anstehen. Es sind nämlich nur bestimmte pin's die mit high-Pegel starten. Das sind hauptsächlich die I2C und SPI - pin's. Genauer gesagt: gpio 2, 3, 4, 5, 6, 7 und 8.

Ich musste ja wegen dem display ausweichen und hab mir ausgerechnet gpio 6 ausgesucht. Und deshalb starte ich das System mit angezogenem Relais. Okay, kann ich problemlos wieder ändern.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Normal" ist auch nur eine Einstellung auf der Waschmaschine
(Whoopi Goldberg)
Zitieren
#31
PS: der PowerPin ist nun umgestellt und das Radio startet silent:

#define PowerPin 26 // GPIO-Pin 12, Pinnummer 32
Gruß,
Jupp
-----------------------------
"Normal" ist auch nur eine Einstellung auf der Waschmaschine
(Whoopi Goldberg)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  FAQ zum iRadio saarfranzose 366 42.108 17.10.2020, 14:31
Letzter Beitrag: hmaisch
  Philips 22RR600 iRadio mit SPI-Display saarfranzose 6 427 21.09.2020, 12:14
Letzter Beitrag: navi
  Siemens RG261 Wiederbelebung mit iRadio saarfranzose 22 1.017 26.08.2020, 21:45
Letzter Beitrag: saarfranzose
  eInk Display an iRadio Neuling 2 543 15.05.2020, 00:06
Letzter Beitrag: Bernhard45
  Loewe Kobold Zeigersimulation (iRadio) saarfranzose 13 1.529 30.04.2020, 18:25
Letzter Beitrag: saarfranzose

Gehe zu: