Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Merkwürdiger "Telefonhörer"
#1
Hallo,

ich stelle den Beitrag mal unter"historischer Telefontechnik" ein, weil ich vermute, so ganz aktuell ist die Technik, um die es sich hier handeln könnte, vermutlich nicht. Falls es hier doch nicht hinpaßt, bitte verschieben.

   

Weiß jemand, zu welchem Gerät dieser "Telefonhörer" gehört?
Anhand des Steckers vermute ich Funktelefon (Auto) oder eventuell andere Funktechnik (Amateurfunk). Ziemlich sicher ist die Herkunft aus der DDR. Mit Armee hat es wohl nichts zu tun, da hab ich mich schon belehren lassen, deren Technik sah anders aus.

MfG

Claus
Zitieren
#2
Falls das in der Mitte vom Hörer eine Taste ist, würde ich eher von einem Funkgerät aus gehen.
10 polige Buchse für einen Telefonhörer der nur 4 benötigt???

-Joe
Zitieren
#3
Hallo Leute,
das ist mit Sicherheit ein Standard-Handapparat wie er zu DDR-Zeiten in vielen Anwendungen im Gebrauch war.
Beim Militär: Feldtelefon.
Polizei: Funkgeräte der U 800-Serie.
Zivil: Industrie, Reichsbahn, Taxi, Energiewirtschaft, Landwirtschaft. Funkgeräte der U 800-Serie.
Massenware aber sehr gute Qualität.
Gruß Manfred
Wozu Fortschritt, wenn früher doch alles besser war?
Zitieren
#4
Feldtelefon ist richtig !
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#5
Hallo,

ich bin eher für die Ausführungen vom Manfred,
denn die Funkgeräte von Köpenick hatten fast alle diesen Handapparat.

Im Gegensatz zu den FF 63 u. ä. Geräten, diese hatten einer Klinkenstecker.




Gruß aus dem Kreis Siegburg vom Hans-Jürgen

"Was Hänschen nicht lernt lernt Hans nimmer mehr"

Zitieren
#6
Hallo Leute, das stimmt beides.
Feldtelefon, Funkgeräte usw. Nicht nur im Inland bei den Betriebsfunkgeräten waren die im Einsatz.
Es gibt da Kurzwellenfunkgeräte, z.B SEG 15 D oder SEG 100. Da gehörten diese Teile auch dazu.
SEG 15 D war ein Kurzwellenfunkgerät kleiner Leistung.
Konzipiert für Entwicklungshilfe oder Geologen in unwegsamen Gelände.
Und wenn es eben mit einem Stecker anzupassen war, warum was neues entwickeln.
Ich habe hier unter: " Das Taxi-Funkgerät" mal Fotos eingestellt.

https://radio-bastler.de/forum/member.ph...e&uid=2370

Da sind diese Teile auch schön zu sehen.

Der FF 63 hatte aber meines Wissens eine 6-polige Anschlussbuchse für die Sprechgarnitur / den Handapparat.
Gruß Manfred
Wozu Fortschritt, wenn früher doch alles besser war?
Zitieren
#7
Ja richtig, Standard Handapparate für alle möglichen Funkgeräte.
Allerdings haben die Feldtelefone wieder andere Stecker gehabt.
Dein oben gezeigtes scheint wohl von einen KFZ b.z.w. Stationärem Fug sein.
Die UFT haben wieder einen anderen Stecker.
Schau hier:

( eigene Bilder )

   

( sorry für die schlechte Qualität des Bildes, es war ein Schnellschuss )
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren


Gehe zu: