Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schallplatten
#1
Gestern kam eine Sendung im Fernsehen, es ging um die Schallplatte.
Die Herstellung und der Verkauf diese geht wieder los. Also hebt mal schön eure Plattenspieler auf, die könnten mal Goldwert sein.
( nicht ganz, aber schön wer einen hat )
Warum kann sich ja jeder denken. Hatte gerade einen Stapel von Shelllackplatten gekauft, fürn Äppel und ein Ei, ohne Salz. Zu Hause habe ich mir die dann genauer angeschaut, alle waren von 1929, es wurde in die Platte mit eingestanzt.
Gerade richtig für unsere VE und DKE´s.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#2
Ja, das stimmt. Vinyl kommt wieder.
Gut,Frank, hier unten gibt sowas nicht mehr und wenn, dann meinen die Verkäufer, sie könnten damit reich werden. 15€/Stück ist da noch günstig.
Zitieren
#3
Waaaaaaaass, hier ab 1 Euro, derzeit jedenfalls.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#4
Wenn das ausgesuchte Schellackplatten sind, dann könnten die Preise pro Platte auch die 100 Euro Grenze übersteigen, aber das betrifft die Allerwenigstens. Philipp, in der Bucht bekommst Du haufenweise Schellackplatten für nen Euro. Daran sollte es nicht liegen. Aber ob es dann auch Titel sind die Du hören möchtest, ist die andere Frage.

Vinyl war auch nie tot. Es hat hier in der Stadt immer Läden gegeben, die sowohl mit gebrauchten, als auch frisch gepressten Platten handeln. Die DJ-Scene nutzt immer noch Vinylplatten für bestimmte Musikrichtungen. Man bekommt auch sehr viele, aktuelle Alben auch in Vinyl. Manchmal muss man sie erst aus England oder den USA bestellen.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#5
E in Presseerklärung gibt es noch, in Brandenburg. Dort arbeiten sie heute noch mit den alten Maschinen von damals. Die laufen so lange, bis die nicht mehr repariert werden können.
Neue Maschinen gibt es dort nicht. Das wäre viel zu teuer die zu bauen.

http://www.kabeleins.de/tv/abenteuer-leb...r-auf-clip

Das war die Reportage, habe es gerade wiedergefunden.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#6
Hallo,
in GB gibt es einen Anbieter, der Schellackplatten in hunderter-Paketen für winziges Geld(<20cent/Platte) abgibt, alles Swing, Jazz, Rock 'n' Roll. Teuer wird aber der Versand, weil die Dinger viel wiegen und etwa ein Drittel davon beschädigt ankommt.
Hierzulande bekommt man in Konvoluten meist Weihnachtslieder und Operette.
Viele Gruesse,
Jean
Zitieren
#7
(01.11.2015, 23:55)Anton schrieb: ...Philipp, in der Bucht bekommst Du haufenweise Schellackplatten für nen Euro. Daran sollte es nicht liegen. Aber ob es dann auch Titel sind die Du hören möchtest, ist die andere Frage. ...

Schon klar Anton, ich könnte sie mir per Bucht durch die ganze Republik schicken lassen, aber ich schrieb ja schon "hier unten", also im Radius, den man mal "eben schnell" noch fahren kann. (100km). Da ist es auf Flohmärkten sowieso rar und per Kleinanzeigen liege ich mit meinem Preis im Durchschnitt 15€/Platte schon richtig.

Von den Platten, die man nicht jeden Tag hören will, hab ich reichlich, Swing, Jazz aus den 30ern wäre schon klasse, aber das ist auch nicht so tragisch, es gibt Youtube, Spotify etc. mit denen man die alten Kisten füttern kann. Oft geht es aber darum, eben eine Platte aufzulegen (Vinyl oder Schellack), also um das "Ritual" ansich.

Vinyl habe ich schon ettliche wieder, auch neue. Bei den Plattenspieler kann ich mir einen aussuchen, Thorens, Elac und einige (viele) Duals.
Zitieren
#8
Für die interessanten Platten zahlt man überall richtig Geld, egal wo. Die Trödelmärkte werden längst von Händlern durchsucht (gleich früh morgens, wenn ausgepackt wird), die sich die interessanten Scheiben rauspicken und dann auf speziellen Börsen und Auktionen verkaufen. Jazz, Swing, Rock´n Roll, spez. Einzelinterpreten und Combos... Da hat man selten Glück.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#9
Neulich (vor ca. 3 jahren Smiley53) beim Drogeriemarkt Müller habe ich eine Abteilung mit nagelneuen Platten gefunden. Die alten Klassiker wie z.B. Pink Floyd oder auch neuen Sachen von Peter Fox waren auf Vynl zu bekommen.

Die neuen Platten waren aber deutlich teuerer als früher.

Dazu gab es dann auch Schallplattenspieler, mit USB Anschluss.
Diese sind auch schon bei den "Feinkostläden" Aldi und Lidl zu bekommen. Pollin, Conrad u. a. verschicken die nagelneuen Plattendreher.

In Berlin habe ich auch schon einen Laden entdeckt, der Plattenspieler für HiFi Voodoos verkauft, ab 10000€ aufwärts.

Ja, sie sind wieder da!
Viele Grüße

Franz Bernhard

... und die Radios laufen nicht weg!

Zitieren
#10
Bitte nicht diese neuartigen Billig-Dreher kaufen. Ein guter Gebrauchter ist nicht viel teurer. Bei den Duals reicht meist Entharzen, neuer Pimpel und vielleicht noch den Knallfrosch wechseln, dann gehts wieder rund, wenn die Nadel noch passt. Wenn man Glück hat, ist noch ein Shure-System dran, das passt als Allround, wenn nicht sogar besser. Volker (Schemus) durfte das schon erfahren. (Hoffe, er hat noch Spaß am 1225 von mir). Smiley53
Zitieren
#11
Huhu,

na was die Pressen angeht, ich habe irgendwo mal gelesen dass ich meine es war toolex alpha wieder neue Pressen herstellen will.

Thommi
Zitieren
#12
Jo, wird Zeit... habe gelesen, in US of A hat der Vinyl-Absatz schon die CD überholt, oder war es UK?
Naja, die CD ist meiner Meinung nach eh ein Auslaufmodell. Da hat Streaming und MP3 schon lange die Nase vorn.
Zitieren
#13
Da wird man grad mal 50 und hat bereits massig Tonträger überlebt. Bei uns zu Hause war in meinen Kindertagen die Schellack noch sehr präsent. Dann kamen die Vinyl dazu, die ich ich auch als Jugendlicher noch fleißig gekauft habe. Aber auch die Musikkassette war schon da und half das schmale Taschengeld zu schonen indem das Radioprogramm auf Kassette aufgenommen wurde. Platten waren eben auch Ende 70ger/Anfang 80ger schon teuer. Ich erinnere Preise von 7 DM für ne Single, 19 DM für ne LP und 25 DM für ne Doppel LP. Bei 5 DM Taschengeld in der Woche ließ sich da nicht viel machen.

Anfang der 80ger Jahre kam dann die CD auf und Mitte der 80ger kaufte ich mir von meinem Ersparten eine Schneider Kompaktanlage mit CD-Player! Dazu hatte ich dann die ersten Jahre genau 1 CD, mehr war zu teuer... Aber die Kompaktanlage hatte ja auch noch einen Plattenspieler und ein Doppelkassettendeck! Wouw! Da konnte man sogar mit "High Speed Dubbing" die Kassette vom Kumpel in Hochgeschwindigkeit kopieren. Oder schnell noch ein Mitbringsel für eine Party generieren.

Von meinem Lehrlingsgehalt im ersten Lehrjahr (225 DM) musste ich 100 DM zu Hause abgeben. Vom Rest Sprit fürs Mofa, Ersatzteile, Kino, Disko, etc. selbst zahlen. Im dritten Lehrjahr waren es dann 350 DM, davon durfte ich die Hälfte behalten, musste nun aber auch einen alten VW Käfer davon unterhalten weil ich zwischenzeitlich den Führerschein gemacht hatte. Im Urlaub bin ich dann noch jobben gegangen und hab mir das Geld für Versicherung und Steuer fürs Auto verdient.

Achja, und im Auto diente ein altes Autoradio mit Cassetteneinschub der Unterhaltung. In der Hutablage hinter der Rückenlehne des Rücksitzes wurden dann im Käfer dicke Lautsprecher montiert, die aus alten Fernsehern oder Musiktruhen gefleddert wurden. Da stand so ein toller Kuba Fernsehschrank in hochlanzpoliertem Lack auf dem Heuboden. Der hatte Rolladentüren und wurde später zum Kasperletheater für meine kleine Schwester umfunktioniert. Dabei musste natürlich die Bildröhre weichen (Wenn ich daran heute noch denke... grusel). Naja, später ist der Schrank eh mitsamt dem Heuboden bei einem Feuer vernichtet worden.

Und jetzt kommen die Vinyls wieder. Da bin ich ja froh, dass ich seit 10 Jahren mindestens keine CD´s mehr gekauft habe. Als "Altwarenhorter" habe ich aber auch immer noch einen Videorekorder mit Videofilmen und mehrere DVD-Player aber keinen Blueray Player oder was es mittlerweile sonst noch so gibt. Man kommt ja gar nicht mehr mit, bei der technischen Entwicklung. Ohje, hab ich das grad geschrieben? .... Confused
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#14
wenn ich zurück denke, was man alles gediegene Alte weg geworfen oder vernichtet hat, graust es mir auch.
Dafür hat man dann "modernes" und technisch aktuelles hingestellt, im Nachhinein betrachtet, der heutige
Inhalt der Elektro-Schrottcontainer, extrem kurzlebig und reif für den Schradder. Dem Elektronikmüll trauert
keiner nach. Aber was sollte man sonst machen? Weiter Mono hören, wenn Stereo viel beeindruckender war?
Knisternde Schallplatten mit der Schlabbermusik von Anodazumal behalten und die HiFi-CDs verschmähen?
Weiter Schwarz/Weiß gucken, wenn Farbe viel schöner war? Aber so ist nun mal, wer möchte auf die Annehmlichkeiten
der technischen Weiterentwicklung verzichten und wer hat so viel Platz, die "Vergangenheit" zu speichern. Glücklicher
Weise ist der Mensch meist zu faul, überflüssiges wegzubringen und füllt Keller und Dachböden damit. Und davon
zehren wir Radio-Messies. Wir kaufen den alten Krempel, hauchen wieder Leben ein, hübschen es auf und stellen
es in unsere Wohnung.

Hoffentlich stellen es unsere Nachfahren wieder in den Keller oder auf den Dachboden bis wieder so Verrückte wie
wir kommen und es wieder kaufen, reparieren, aufhübschen und in ihre Wohnung stellen. Das wäre mein Wunsch, aber...

Gruß
Wilhelm
Niemandes Herr, Niemandes Knecht,
so ist es gut, so ist es recht

von Fallersleben
Zitieren
#15
Jo, vielleicht hat Philipp Recht, und eines Tages gibt keine CD's mehr, und stattdessen wieder mehr Vinyl? Smiley57
So ganz glaub ich daran nicht, aber wer weiß das schon?

Ich hab übrigens einen neuen jungen Kollegen, der halb so alt ist wie ich, und der steht TOTAL auf seine Vinyl~Platten.
Mein einer Bruder ist auch ein Platten~Fan, und hört mit seinem Pro~Ject Plattenspieler noch seine originalen
Schallplatten aus den 70er Jahren, über einen Röhrenverstärker (2x ECC85), ich durfte mal reinhören, klingt schon prima Smiley53

Es wird -glaub ich- immer Liebhaber alter Dinge & Technik geben.

Herzliche Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#16
(04.11.2015, 00:10)Peter-MV schrieb: ... über einen Röhrenverstärker (2x ECC85), ich durfte mal reinhören, klingt schon prima Smiley53

Hallo Peter,

wegen der ECC85 frag doch mal nach. Das scheint mir ein zumindest ungewöhnlich, da diese Röhre vorallem für den UKW Empfang gebaut wurde.

Welchen Verstärker hat Dein Bruder?
Viele Grüße

Franz Bernhard

... und die Radios laufen nicht weg!

Zitieren
#17
Und alles über die gute Schellackplatte(n)

hier: http://grammophon-platten.de/news.php
Gruß
aus der Stadt der Rodgau Monotones
Georg



Zitieren
#18
Hallo Franz Smile

Du hast natürlich Recht!


(05.11.2015, 10:39)Franz Bernhard schrieb:
(04.11.2015, 00:10)Peter-MV schrieb: ... über einen Röhrenverstärker (2x ECC85), ich durfte mal reinhören, klingt schon prima Smiley53

Hallo Peter,

wegen der ECC85 frag doch mal nach. Das scheint mir ein zumindest ungewöhnlich, da diese Röhre vorallem für den UKW Empfang gebaut wurde.

Welchen Verstärker hat Dein Bruder?


=> Da hatte ich mich vertippt. Es sollte natürlich heißen: 2x ECC83 Smile

Viele Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#19
Hallo Freunde der schwarzen Scheiben,

ja der Klang von analoger Musik ist um Welten besser als diese hoch komprimierten MP(X) Plörre. Auf den Flohmärkten werden (wurden) die Platten ja fast verschenkt. Das Medium Schallplatte ist wieder im Trend. Ich besitze 2 Dreher mit denen ich meine Schwarze Schätze regelmäßig anhöre. Einmal ein Audio Reflex und ein (leider) neuer Dual Vollautomat der natürlich ohne dieses USB - Gedöhns ausgestattet ist. Ein Dual aus den 70er/80er hätte mir natürlich besser gefallen. Aber man kann ja nicht alles haben.
Natürlich habe ich auch noch alte Dreher in meinen Truhen. Allerdings sind mir meine Platten dafür zu schade.
Angefeuert von einem Röhrenverstärker mit 8* EL34 und großen Canton Boxen kommt da ein Musikalisches Feuerwerk heraus. Und knistern? Minimal wenn die Platten richtig gepflegt wurden.
Wenn ich den Unterschied von CD und Schallplatte in wenigen Worten beschreiben darf. Die Dynamik der Schallplatte ist um Welten besser was allerdings nicht an meinem CD-Player liegt. Dieser liegt im Mittelklassebereich und wurde noch von Sony in Japan gebaut.
Die CD´s setze ich dann ein wenn ich im Hintergrund ein bisschen Mucke haben möchte.
Bei der Schallplatte setze ich mich direkt vor die Boxen und genieße die Musik direkt ohne irgendwelcher Ablenkung.
Grün statt Braun
Gruß aus der Pfalz
Gery



Zitieren
#20
Hallo Gerry,

ich denke, dass es Dir möglich sein sollte, auch die CDs gleicher Qualität wie die LPs zu hören. Bitte schau Dir die Abtastraten der CD an. Wenn die hoch genau ist, sollte der Unterschied zwischen analog und digital nicht mehr zu hören sein.

Peter hatte dazu mal was geschrieben, was ich aber noch nicht wieder gefunden habe.

Ich meine, es geht nicht um ein "entweder oder", sondern um ein "sowhl als auch", wenn Du schon für den Verstärker eine solchen Aufwand betriebst.
Ich würde die schlechte CD Wiedergabe nicht akzeptieren.
Viele Grüße

Franz Bernhard

... und die Radios laufen nicht weg!

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Plattenspieler und Schallplatten aus dem 3D-Drucker saarfranzose 1 373 07.02.2019, 22:27
Letzter Beitrag: navi
  Schallplatten Waschmaschine Morningstar 22 5.078 24.01.2019, 14:24
Letzter Beitrag: achim
  Richtiges Auflagegewicht für Schallplatten? Peter-MV 46 7.588 20.02.2018, 18:18
Letzter Beitrag: Uli
  Wichtiger Hinweis zur Benutzung von Schallplatten Vagabund 11 3.102 11.09.2017, 22:07
Letzter Beitrag: Thommi

Gehe zu: