Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
0V3 Audion mit Sov. Bleistift Röhren
#41
Hallo Atze,

Was dein Wechselrichter leistet, vermag ich nicht zu beurteilen.  Wink
Bei so wenig Heizstrom wie von dir angegeben, können die Röhren eigentlich nicht heizen.
Dafür spricht auch die geringe Anodenstromaufnahme.
Wenn ich deine Platinfotos so sehe, keimt in mir ein zarter Verdacht: Ich sehe keinen Masseanschluss für die Anodenspannung, kann mich aber auch irren.
Betreibst du deinen Wechselrichter mit Accus? Und nimmst du einen davon gleichzeitig für die Heizung? Alles mit gemeinsamer Masse?

Wenn ja, dann tue dir selbst einen Gefallen falls du neue Röhren einbaust: Wie ich schon als Tipp schrieb, Heizung: Einen einzelnen NiMH-Accu. Anodenspannung: 6 -7 Stück 9-Volt-Block. Plus und Minus jeweils nach Bauplan anschliessen. Schon hast du eine mögliche Fehlerquelle weniger...

Nebenbei: Es mag nur eine "Marotte" von mir sein, weil ich viel mit Batterieröhren bastle, aber ich betreibe Batteriegeräte auch mit Batterien, nicht mit irgendwelchen "Ersatzkonstrukten".
Selbst die Anodenströme gestandener Röhrenkofferradios (Telefunken Bajazzo , Grundig Party Boy, beide in meinem Besitz) lassen sich bei "ab und zu Betrieb" mit 9-Volt-Blocks in z.B. mit solchen schönen Hüllen gut händeln. Soche "artgerechte Haltung" bin ich meinen Geräten einfach schuldig. Für Netzbetrieb habe ich "große Dampfer" und für Accubetrieb moderne Transistorgeräte.
Da bastle ich lieber drei Tage an einer wiederbefüllbaren Hülle, als drei Stunden an einem Wechselrichter.
Ist aber nur meine bescheidene Meinung. Smile


Viele Grüße,

Axel
Womit fährt der Norweger zur Mittagspause?
...Na mit einem Fjord Siesta!
 Wink
Zitieren
#42
Guten Abend Axel,

Ja ich habe eine 12V 8A Batterie am meinem Wechselrichter...
und ich habe einen AKU 1,2V 2900mA für meine Heizung.!

Laut Plan haben sie eine Gemeinsame Masse...

 Gruß Atze...

Ich nehme mir nacher mal eine Röhre aus der Kiste und klemme mal die Geräte dran und gebe dann wieder bescheid..
Zitieren
#43
Moin ! Blush

Bin jetzt wieder ein bissel weiter, also.....

Heizstrom habe ich den Richtigen Wert gehabt.... mein Messgerät zeigte mir den Wert an aber ich habe nicht Richtig
umgerechnet.

Bei 3 Stellen = 1 Ampere , 100mA, 1mA

= ca. 50mA für alle Röhren =  0,05...

vom Hersteller habe ich ne Mail Bekommen die Anleitung werde ich gleich Testen...

am gemeinsamen kontakt über einen koppel Kondesator 100nf ein Audio signal MP3 etc... einspielen.

einen Kopfhöre habe ich jetzt auch drann , ich gehe mittlerweile soweit das ich meine das der Lautsprecher
ein Macke haben könnte....
Auszuschließen ist sowas nie.

Also nächste Runde.....
die Anodenspannung ist auch Okay... Ich teste aber Notfalls nochmal mit 9VBlöcken....

melde mich wieder

Wie sieht es aus mit den Spulen  wie rum ist egal ? nur die Richtung einhalten?

ich habe mit dem 1 Draht durch die beiden Löcher dann den draht hinten rum usw.... ich habe immer da angefangen
wo ich aufgehört habe. dann Blankgemacht und Verlötet.

hinterher, die Spule mit Wachs / UHU gegen das verutschen gesichert.
Ich gehe nochmals die Lötstellen durch vieleicht ist ja eine Kalte dabei...

Gibt es Probleme mit dem Lötzinn? z.b den neuen (Euronorm ,Bleifrei) ich habe damit angefangen.
habe hinterher neuen alten (Verbleiten) bekommen.

Gruß Atze
Zitieren
#44
Guten Abend,

Also ich habe nun alles Probiert... und kam zum Entschluss.... Es müßte eigendlich klappen!.

habe am besagten Kreuzpunk der beiden Widerstände einen 100n kondi eingelötet 2 kabel drann einen
alten Walkmann Kopfhörer an den Lautsprecher Ausgang  Richtig rum angelötet.

Die Kiste hochgefahren....?!das gleiche Pfeifen und Rauschen....

das alte Thinkpad (Vobis)eingeschaltet, und von dort mit nem 3,5er Kabel an dieVorbereitete 3,5er Steckbuchse.

ich hatte bis Eben alte NDW drauf,klanglich wurde es besser als ich von 45 auf 60V bin.
der Geräuschpegel war immer noch zu hören. die Musik war aber lauter...

bei voller Lautstärke (Laptop) war es Verzerrt bis unhörbar...danach runter bis kurz vor ende übernahmen die
Störgeräusche wieder die Oberhand.

Ich hatte mal Todesmutig die Anoden Anschlüsse angefast..... Angel  ne keine Angst!
bei Röhre 1 Dröhnte es, 2 weniger 3nix zu hören 4keinerlei geräusche würde sogar meinen das die Störungen weniger wurden...

Hm? Klemme mal die Elektr. Anoden Batt ab. und ersetze sie gegen einige 9Vter.
ich würde auch die Hf Litze rauswerfen.... habe noch 0.250er Cu Lackisolierten Draht.

gruß Atze
Zitieren
#45
guten Abend alle beisammen....

ALLES UMSONNST! NIX KEINERLEI ÄNDERUNG DAS SELBE BRUMMEN und Pfeifen.

Habe alle Wiederstände und Kondensatoren nochmals auf richtigen Einbau und Platz anhand
der Bauanleitung Überprüft und durchgemessen...

Dann eine NEUE SPULE Trozdem nix! alles beim Alten

habe sogar nochmals die Messpunkte abgearbeitet...
Kann da jemand Vergleichen?

Mess Punkte:

Eingestellte Spannung laut Bauanleitung (45V)
           
                                 Gemessen                                     Sollwert nach Bauanleitung + - 5%

                      MP1        44,9V                                                                43V     
  C7?              MP2        22,1V  Poti Rechtsanschlag                              23V
                      MP3        44,9V                                                                40V
  R8                MP4        44,0V                                                                39V
                      MP5        44,9V                                                                40V
  R12              MP6        44,0V                                                                40V
                      MP7        44,3V                                                                40V
  R15              MP8        44,0V                                                                40V

Ich hätte da noch die Anoden Batterie aber ich denke den Umbau kann ich mir Sparen....
das wäre dann der aller letzte Strohalm an den ich mich klammere denn werde ich zum Schluss nehmen...

Smiley61  Bat Smiley7

Grüße Atze!
Zitieren
#46
Atze,
poste hier doch mal die Schaltung und die Bestückungszeichnung aus der Bauanleitung. Mache die Bilder 1200 pixel breit, dann kann man sie noch vergrößern. Nur mit den Meßwerten kann ich hier aus der Ferne wenig anfangen.
Viele Grüße

Wolfram

"... Bei uns tut jeder, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut. ..."
Zitieren
#47
Guten Morgen Scotty,

Hmmm sagen wir es mal so, ich glaube ich habe den Fehler gefunden.
Wenn mich es nicht alles Täuscht ist der Verursacher des ganzen meine Elektronische Anoden Batt.

Es liegt zwar Spannung an aber ich habe Praktisch keinen bzw. nur sehr Geringen Strom Fluss.
weißt du wieviel Anoden Strom die Röhre Benötigt?

Ich werde heuer mal die Besagten 9V Blöcke zu einer Großen Ananoden Batt zusammen bauen
schönen Sontag.

Gruß Atze Smiley20
Zitieren
#48
Hallo Atze,

Na da bin ich aber wirklich gespannt. Viel Glück erstmal!  Smile
Schau doch bitte nochmal, ob wirklich alle Röhren glimmen. 29 mA Heizstrom kommt mir bissel knapp vor.
Ich habe eben noch mal bei mir gemessen, es sind 48 mA.
Wenn deine NF funktioniert, kann es evtl. sein, das die Audionröhre nicht heizt?


Viele Grüße,

Axel
Womit fährt der Norweger zur Mittagspause?
...Na mit einem Fjord Siesta!
 Wink
Zitieren
#49
Tag Axel!

Smiley32 Smiley32 Smiley32 Smiley58 

Was soll man da sagen? Habe Fertig!!! es geschehen noch Wunder....!!

1. Habe 8 x 9V zu nem Großen Block zusammen gestellt...
2. Habe Radio Empfang gehabt. irgend was mit Peking?...
3. der Antennen Verstärker IST SUPER! 2m Draht 9V langt.
4. Meine NF Verstärkung (LM386) tut auch das was er soll.... Lautsprecher u. kopfhörer was will ich mehr?!

5...6. Die Will ich jetzt noch...

5. meine Funktionierende Elektronische Anoden Bat ..., die muss sein....!
6 HF Litze auf der Wickelspule....

wie bekomme ich die Störungen weg / mehr strom raus-....?

Ps. die Werte der Heizung Stimmen jetzt!

Drossel? ,Kondensator bessere Schaltdiode?...

Schaue mal nach dem Stromlauf...
Mercy erstmal und danke für eure Hilfe Stellungen

Grüße und nen Schönen Sontag...
Atze!
Zitieren
#50
Na siehste!

Geht doch.

Dann vielleicht in Zukunft bei Bausätzen dann doch erstmal alles so machen, wie im Bauplan beschrieben?  Smile
Wenn dann alles funktioniert, kann es losgehen mit dem Experimentieren. Z.B elektronische Anodenbatterie, HF-Litze, Vorstufe, Endverstärker usw...

Störungen? Kommt drauf an, wo sie herkommen. Auf Kurzwelle gibt es schon Störungen durch die Atmosphäre.
Hast du die Störungen auch ohne Antenne, streuen evt. Verbraucher aus dem Haushalt ein. Kannst du rauskriegen, indem du mal mit dem Empfänger in die Botanik fährst.
Sind es Störungen aus dem Haushalt und sie kommen über die Antenne rein, kannst du sie vielleicht mit einer Loop etwas minimieren, aber ob der Empfänger dafür empfindlich genug ist?
Hier mal Bilder meiner "Experimentier-Loop":
   

   

Die ist allerdings für 50/75 Ohm Impedanz für meinen EKV13. Empfangsmäßig ist sie gleich/etwas besser als meine 15 Meter Draht im Dachboden. Der 0-V-3 sollte mit einer Langdraht ohne Balun besser angepasst sein.


Viele Grüße,

Axel
Womit fährt der Norweger zur Mittagspause?
...Na mit einem Fjord Siesta!
 Wink
Zitieren
#51
Guten Abend Axel,

Wenn mann im Zeitdruck ist und gleich alles und das Rad dann auch noch neu mit Erfinden will.. kommt sowas bei raus...
Naja aus den Fehlern wird mann klug, und Gottsei dank gibt es hier sehr Nette und Hilfsbereite Menschen im Forum.
Danke an alle die Versucht haben mir zu Helfen.!!! Smiley20 

Mal zu den Störungen Axel das sind die Wohlbekannten Störungen die ich immer habe  wenn ich die Elektr, Anodenbatterie Angeklemmt habe / hatte.

Habe mir aus Kosten/ Zeitgründen nicht so sehr auf die Liste der Bauteile geachtet....

im Text : Diode Fast Recovery BY100  falls zuLangsam , wurde in text gesagt das da Schaltzspitzen im
ausgang mit rauskommen... aber das Ozi sagt nein alles Sauber! es kann also darann nicht liegen.

einen Kondensator (Folie) zwischen + - des Ausgangs Verlöten eine drossel hat nix Geholfen.
In meinen CB Zeiten hatte ich einen 10000uf Kondi. zwischen + - meines PAN Netzteils wegen des Brumms...

aber solche Störungen wie hier bei meinem Radio waren das nie... im Auto von der Lichtmaschiene schon eher...

Für Tipps / Experimentieren bin ich immer zu haben.-..

Schönen Sontag Axel

Grüße Atze
Zitieren
#52
Ach so,

Hatte ich dann wohl falsch verstanden mit den Störungen. Blush


Viele Grüße,

Axel
Womit fährt der Norweger zur Mittagspause?
...Na mit einem Fjord Siesta!
 Wink
Zitieren
#53
servus Axel

Macht nix kann passieren.

Gibt es hier irgendwo aufgekündigte Bauteile ?

das Große C / R haben nix!

Ich benötige:

ZPY 100      10x

BY 233        10x

grüße Atze..
Zitieren
#54
Guten Morgen Axel,

Problem Gelöst.!!!
Gerade zu Simpel, diese Anoden bat. Schaltung ist hier mal gezeigt worden meine Vers. hatte ich aus Jogis Röhrenbude.
Ich wollte mir damals diese R-105 etc od ähnl. nachbauen mit ner Transistor Zerhacker Patrone.
alles war da mit nem 6V Aku Bestückt.

Ferig gemacht und die Ausgangsspannung auf 45V eingestellt.
Leider auch vergessen durch zu viel anderes.. das bei meiner Vor Wiederstands Berechnung mit dem Wandler IC.
Ich als eingangs Eingangs SPANNUNG nicht 12 V Angesetzt hatte sondern 6V!!! .

Denn mir ist bei den Versuchen, aufgefallen (mit nem Dicken Kondi,und ner Drossel , war es Plötzlich Ruhig.)
12 V aku leer!!.

Mein 12 V Aku war leer also gesiebtes Netzteil drann und Eingeschaltet... Und mit dem Drehknopf in Richtung Benötigt
Spannung 12V gedreht.

Als ich bei 6V war, waren Plötzlich 41mA im Display und Radio Empfang...!!!
also werde ich Morgen mal die Rechnung mit 12V Machen + eine Anodenstromstärke von 40+ mA.
Damit mein Radio auch mit nem 12er Aku Betrieben werden Kann!!!

Wer was genaues Wissen will wie , einfach fragen!
Ich helfe gerne.

Gruß Atze
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Audion mit 2 Stück 12 SH1 L Radioschorsch 4 512 11.12.2018, 18:08
Letzter Beitrag: Radioschorsch
  1V2 Audion für Mittelwelle MIRAG 22 10.992 27.04.2016, 17:50
Letzter Beitrag: MIRAG
  Kein Audion Andreas 22 11.723 05.04.2015, 11:22
Letzter Beitrag: Andreas
  OV1 Audion auf alt Radioschorsch 10 6.220 02.04.2015, 13:16
Letzter Beitrag: Radioschorsch
  Ein KW Audion Radioschorsch 10 7.949 17.03.2015, 09:48
Letzter Beitrag: Franz

Gehe zu: