Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Und wieder ein Audion
#61
Welche Werte brauchts du denn für die Trimmer ? Habe doch gerade an Helmut ne Handvoll gechickt.
Kann dier auch noch welche raussuchen.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#62
Hallo Frank

... ich könnte so ziemlich jeden Wert gebrauchen. 2-6, 3-12, 8-24, 10-40.
Hauptsache nicht solche kleinen für Platine, da ich nur Chassis verwende.

Grüße von Andreas
lass mich, ich kann das,
... oh kaputt.
Zitieren
#63
Nee die kleinen hätte ich in 2 bis12.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#64
Hallo Frank,

würde ich gern nehmen.

Grüße von Andreas
lass mich, ich kann das,
... oh kaputt.
Zitieren
#65
Hallo Scotty,

wie konnte das bloß passieren. Du hast natürlich völlig Recht.
Habe das sofort geändert. Der Schwingkreis ist jetzt so wie er sein soll.
Schön, wenn der Schaltungsdoc mal drüber schaut. Nur komisch, dass es trotzdem funktionierte.
Die RK arbeitet jetzt ein Stück weit besser.
Die Heizung ist "direkt" angeschlossen. Zieht seine 6V.
Bin schon auf deine nächsten Vorschläge gespannt. Ja, so macht mir das Spaß.

Grüße von Andreas
lass mich, ich kann das,
... oh kaputt.
Zitieren
#66
Guck mal Andreas, diese hier hat Oppermann:

   
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.

In Memorandum 2018
Zitieren
#67
Hallo Wolfgang,


.... da such und such ich, und Opp...mann hat so was zum kleinen Preis.
Danke für den Link.

Grüße von Andreas
lass mich, ich kann das,
... oh kaputt.
Zitieren
#68
Oh, da muß ich ja Goldstaub in meinen Kramkisten haben Smile
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#69
Hallo

... habe die Schaltung, nach den Anregungen von Scotty (danke nochmals), geändert.
Läuft prima. Der Abgleich war um Einiges schwerer, zumal ich ja bekannter Weise kein
Abgleichbesteck für Spulenkörper habe. Diese ewige Fummelei mit den Eislöffeln ist
einfach nur Müll. Bei UKW gleich doppelt.

   

Grüße von Andreas
lass mich, ich kann das,
... oh kaputt.
Zitieren
#70
Das ist ja wirklich ein "Kindergarten-UKW-Empfänger"! Smile
Müsste man bei Langeweile im Winter glatt mal grübeln, wie man sowas in ein "UKW-vorbereitetes" Radio bekommt...
Gruß,
Uli
Zitieren
#71
Hallo Uli,

...ja, viel ist wirklich nicht dran. Das verblüfft mich selber.Geht aber gut. Eben wie ein 2-Kreiser.
Habe jetzt, durch die Schaltungsänderung, das gesamte 3m Band abgleichen können.
Die RK setzt weich ein und die Lautstärke ist mehr als ausreichend. Werde, auf Grund der Erfahrungen
die ich gemacht habe, so ein Teil separat aufbauen.

Grüße von Andreas
lass mich, ich kann das,
... oh kaputt.
Zitieren
#72
Andreas,
du hast geschrieben, dass Du Dich gewundert hast, dass die Schaltung trotz der Fehler funktioniert. Das Wunder ist noch größer, da die Schaltung, so, wie Du sie gezeichnet hast, in Wirklichkeit nicht aussieht. Warum?
Ganz einfach, da der Doppeldrehko zwar zwei voneinander isolierte Statorpakete hat, aber die beiden Rotorpakete gemeinsam auf das Metallgehäuse gehen. Du schaffst also eine Verbindung zwischen den HF- mäßig kalten Enden beider Schwingkreise. Ich habe mal aufgezeichnet, wie, basierend auf Deiner Schaltung, das mit einem Doppeldrehko aussehen könnte.

   

Kannst ja da noch ein bißchen tüfteln.
Viele Grüße

Wolfram

"... Bei uns tut jeder, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut. ..."
Zitieren
#73
Hallo Scotty,

... da werde ich bestimmt noch basteln. Die Schaltung von dir ist genial.
Die beiden kalten Enden von den Schwingkreisen sind wohl miteinander am Drehko
verbunden, haben aber keine Masseverbindung da der Drehko gegen Masse isoliert ist.
Sobald ich eine Masseverbindung schaffe, (Drehko und/oder Spule) macht das Teil keinen Mucks mehr.
Bei AM ist das nie ein Problem gewesen. Wie ist das zu verstehen oder stehe ich da komplett auf den Schlauch?
Habe mal ein bisschen mit ein selbst gebautes Bandfilter experimentiert.
Mal sehen, was dabei raus kommt.

Grüße von Andreas
lass mich, ich kann das,
... oh kaputt.
Zitieren
#74
Andreas,
durch die Verbindung über die Rotoranschlüsse des Drehkos hast Du wahrscheinlich einen Oszillator geschaffen, der auf der UKW- Empfangsfrequenz schwingt. Wenn die Empfangsfrequenz durch die FM- Modulation in der Frequenz variiert wird, bleibt die Oszillatorfrequenz stehen und im Audion wird die Differenzfrequenz demoduliert. Als Ausgangsfrequenz steht dann hier schon die NF, und nicht irgendeine hochfrequente ZF an.
Du hast also einen Direktmisch- Superhet- Empfänger entwickelt!
Schau mal bei Wikipedia unter "Direktmischempfänger" nach. Ist zwar ein bißchen hochtrabend wissenschaftlich beschrieben, aber die Grundzüge kann man u.U. verstehen. Der Name eines solchen Empfängers ist auch witzig: "Homodyne- Empfänger". Direktmischempfänger spielen in der analogen Empfängertechnik keine, in der digitalen Übertragungstechnik (Digitales Fernsehen, WLAN- Datenübertragung) aber eine wichtige Rolle. Dort heißen sie Quadratur- demodulatoren und - modulatoren.
Kannst Dir was auf Dein Produkt einbilden, Glückwunsch!
Viele Grüße

Wolfram

"... Bei uns tut jeder, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut. ..."
Zitieren
#75
Hallo Scotty

... ich schwöre, das war nicht meine Absicht. Smiley64
Da wäre ich nie drauf gekommen. Ich lese viel und mach mir
meine eigene Gedanken dazu. Wenn die Sache funktioniert
um so besser. Vieles verstehe ich aber noch nicht, so das ich
nach den Prinzip Versuch macht klug bastele.
Morgen werde ich auf meinen Drahtverhau mal die Schaltungsidee
von dir ausprobieren. Mal sehen, was ich für Röhren verwende.
Auch soll die Idee mit dem Bandfilter einfließen.

Grüße von Andreas
lass mich, ich kann das,
... oh kaputt.
Zitieren
#76
Hallo Freunde der Ultra Kurzen Welle,

... nun habe ich endlich Zeit wieder mal was hören zu lassen.
Nach erfolgreichen, wochenlangen Umzug in die Zivilisation, hier nun mein Abschlussbericht vom
UKW-Audion.
Wie angekündigt, habe ich eine separate Einheit aufgebaut. Als NF eine PCL84. Den Schaltplan
dazu hab ich mir aus den Daumen gelutscht. Für NF gehen die doch "Alle". Nichts Spektakuläres.

Scotty`s Schaltung wurde natürlich ausprobiert. Für AM geht sie prima, FM nicht. Ich vermute da
das leidige Masseproblem vom Schwingkreis. Scotty, die hervorragende Ankopplung der Spulen der beiden Röhren haben meine Fantasie beflügelt. Da wird sicherlich noch ein Projekt draus.

Nun zurück zu Thema. Das "C" System der PCF 803 lässt sich als HF-Verstärker verwenden, so dass keine
weitere Röhre verwendet werden muss. An der Schaltung ändert das Nichts. Man könnte noch mit einigen
Werten experimentieren, aber das schenk ich mir. Zwischenzeitlich habe ich mal einen Pendler aus der Bude
aufgebaut. Ehrlich, der kann gegen das Audion nicht anstinken. Dies dient nur der Information für Diejenigen, die das mal nachbauen wollen.

Abschließend möchte ich noch mein Wohlbefinden am neuen Wohnort kundtun. Leider wurde mir in meinen
Bastelzimmer eine Gardine verwehrt. Die Letztere war ein Opfer des UKW-Dipols.
So ein Gedöns wegen den Lappen zu machen, seltsam. Aber deshalb lieben wir sie doch.
Im Anhang noch ein paar Bilder. Ein neues Projekt ist schon im Kopf. Werde hier wieder berichten.
So, das Mittagessen erhebt sein Haupt und KBC sendet heute keine besonders gute Mucke.
Schönes WE für Alle.

   

   

   

   


Grüße von Andreas
lass mich, ich kann das,
... oh kaputt.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Audion mit 2 Stück 12 SH1 L Radioschorsch 4 506 11.12.2018, 18:08
Letzter Beitrag: Radioschorsch
  1V2 Audion für Mittelwelle MIRAG 22 10.973 27.04.2016, 17:50
Letzter Beitrag: MIRAG
  0V3 Audion mit Sov. Bleistift Röhren Atze1967 53 23.920 15.02.2016, 02:58
Letzter Beitrag: Atze1967
  Kein Audion Andreas 22 11.701 05.04.2015, 11:22
Letzter Beitrag: Andreas
  OV1 Audion auf alt Radioschorsch 10 6.206 02.04.2015, 13:16
Letzter Beitrag: Radioschorsch

Gehe zu: